StartseiteMitgliederFAQAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 26 Benutzern am Mo Dez 15, 2014 2:35 am
Die neuesten Themen
» Die Ära der Leauge of Legends
Mo Mai 09, 2016 10:41 am von Gast

» D.Gray-Man - RPG Forum, neue Vorstellung
So Apr 17, 2016 12:49 am von Gast

» Buch der Drachen - Licht & Schatten
Do März 17, 2016 1:36 pm von Gast

» Neuer Wettbewerb im AniMaCo!
So Feb 21, 2016 11:08 am von Gast

» Digirevenge ~ Digimon Adventure RPG
Fr Jan 22, 2016 2:02 pm von Gast

» D.Gray-man Weihnachtsgrüße
Do Dez 24, 2015 8:45 pm von Gast

» Auf Beobachtung gesetzt - Heaven & Hell
Sa Dez 05, 2015 10:36 am von Gast

» New Orleans - trust no one -|The Originals|ab16|S3E4
Mi Dez 02, 2015 1:36 am von Gast

» D.Gray-man Halloweengrüße
Fr Okt 30, 2015 4:21 am von Gast

Informationen
Aktuelles
Das Forum wurde erneuert und auf Szenentrennung umgestellt. Wir wünschen allen viel Spaß beim Neustart.


Final!
...bis zum nächsten Zeitabschnitt

Spielzeit
01. bis 30. April 2016


Austausch | 
 

 Pforte von Raum und Zeit

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Mondgöttin
NPC
avatar

Anmeldedatum : 21.07.13
Anzahl der Beiträge : 164

BeitragThema: Pforte von Raum und Zeit   Mo Jul 22, 2013 4:42 pm

- Pforte von Raum und Zeit -
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Pforte von Raum und Zeit   Mi Jul 23, 2014 10:00 pm

cf: Wohnung von Setsuna Meioh

Nachdem sich das Tor zur Gegenwart hinter Pluto geschlossen hatte, blieb sie eine Weile lang stehen und blickte sich um.
Nein, hier in der Nähe wäre jenes Tor ganz sicher nicht, welches sie nun suchte.
Dafür müsste sie wohl eine ganze Strecke zurücklegen. Immer noch war ihr unklar, wie man diesen Ort nannte. War dies vielleicht die reine Zeitlinie? Jene Linie, welche Forscher schon so lange suchten?
Pluto wandte sich ab von den ihr bekannten Toren und lief in jene Richtung, wo sie die Vergangenheit vermutete. Doch dann blieb sie stehen.
"Nicht Raum trennt mich von der Vergangenheit.", merkte Pluto an und hob ihren Garnet Stab.
Länger als sonst hielt sie ihn erhoben und konzentrierte sich mich geschlossenen Augen auf jene Zeit, in die sie wollte.
Ein Tor erschien vor Pluto und öffnete sich. Ein wenig nervös schluckte Pluto, dann ging sie jedoch mit recht selbstsicheren Schritten hindurch ins Licht.


Das Tor öffnete sich kaum einen Wimpernschlag später wieder. Pluto trat wieder heraus und noch während sich das Tor hinter ihr schloss beschwor sie ein weiteres herauf.
"Das Silberjahrtausend war also auf dem Mond und auf der Erde lebten auch Menschen! Ich muss auf den Mond!"
Kaum ausgesprochen war sie schon wieder durch ein Tor entschwunden.
Nachdem sie dort tatsächlich auf ihr altes, viel jüngeres Ich getroffen war und recht schnell wieder ging, um sich nicht in Luft aufzulösen, besuchte sie jenen schicksalshaften Tag, an dem der Frieden zwischen Erde und Mond endgültig Geschichte wurde.
Als Pluto nach diesem Ereignis zurück in jene Welt zwischen Raum und Zeit kam, war sie zwar leicht geschockt, doch sie hatte auch das Opfer der Mondkönigin gesehen und somit erfahren, dass sie es war welche ihnen eine neue Zukunft ermöglicht hatte.
Pluto hatte so viel erfahren, doch die anderen Tore begannen sie nun nur noch mehr zu reizen.

Es war vielleicht nur eine Minute in der Gegenwart, doch für Setsuna waren unzählbar viele Jahre vergangen, in denen sie sowohl Vergangenheit, als auch Zukunft erforscht hatte.
Da es so viele Versionen der Zukunft gab hatte sie nur jene, die sehr wahrscheinlich waren, besucht.
Als sie nun nach für sie unglaublich langer Zeit wieder vor dem Tor zur Gegenwart stand, kamen erste Zweifel bei ihr auf.
Wie unbedeutend doch ihre Existenz in allen Zukunften war. So viel Hoffnung und doch so viel Leid lag in der Zukunft, welche auch kommen mochte.
Sollte sie also wirklich zurück in die Gegenwart kehren?
Sie, welche lediglich die Aufgabe hatte die Unversehrtheit der Zeiten zu gewährleisten?
Sie, welche nie eingreifen durfte ins Geschehen?
Sie, welche mit jedem Jahr in der anderen Zeit immer mehr von der Forscherin zur Wächterin geworden war?
Gab es überhaupt noch etwas zu entdecken?
Vor Plutos Augen spielten sich ein paar Szenarien aus anderen Zeiten ab.
Pluto schloss die Augen und atmete einmal tief ein und aus und konzentrierte sich dann wieder darauf, was sie nun tun wollte.
"Ich bin die Wächterin der Tore zur Unterwelt. Meine Lebensaufgabe ist das Bewachen und Beschützen der Zeitlinien. Ich bin Sailor Pluto!"
Sie öffnete wieder die Augen.
"Aber ich bin auch Setsuna Meioh! Wenn ich also ein Teil der Gegenwart bin, dann darf ich in der Gegenwart agieren, als sei ich ein Teil davon, solange ich nichts aus den anderen Zeiten preisgebe!
Ich darf auch nicht das Wissen benutzen, um selbst das Böse zu beseitigen, aber kämpfen darf ich!"

Trotzdem blieb Pluto wie angewurzelt stehen. Da gab es noch etwas. Etwas, das sich wie ein Ohrwurm nicht vertreiben ließ.
Wenn es stimmte, dass die Dunkelheit vom Licht angezogen wurde, dann war eigentlich der Silberkristall das Pendant zur Dunkelheit und somit Ziel aller Dunkelheit.
Würde er also unerreichbar sein, würde jegliche Kraft der Dunkelheit darauf verwendet werden ihn zu erreichen.
"Nicht vollständig, doch für das Opfer unseres Planeten könnten wir die gesamte Galaxie von Dunkelheit befreien! Sind Sailorkriegerinnen dann auch ein Teil des Lichts?", fragte sich Pluto.
Vielleicht wäre Abstand zueinander sogar nötig. So wie Neptun es bereits tat. Ja, vielleicht sogar noch größerer von Nöten.
"Oder man müsste dafür sorgen, dass wir nur Lichter im Verborgenen bleiben und der Silberkristall erst aufleuchtet, wenn der Großteil der Dunkelheit ihn bereits umgibt. Dann ist jeder Kampf gegen die Wesen der Dunkelheit unnötige Kraftverschwendung? Ja, das ist es! Wir sollten vielleicht wirklich warten bis die Dunkelheit uns schon so nahe ist, dass wir nicht anders können, als uns zu wehren!"
Pluto fiel auf einmal wieder ihr Experiment mit der Minigalaxie ein.
"Das ist es! Damit werde ich die Theorie auch praktisch nachweisbar machen!"
Pluto öffnete die Pforte zur Gegenwart und trat hindurch.

tbc: Universität
Nach oben Nach unten
 
Pforte von Raum und Zeit
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Felix J. Palma: Die Landkarte der Zeit
» In einem Land vor unserer Zeit [Zeichentrick, Filmreihe]
» Régis Loisel, Serge Le Tendre - Auf der Suche nach dem Vogel der Zeit
» Cecelia Ahern - Zeit deines Lebens
» Mehr Interaktivität im Deutschen Raum {Studie}

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sailor Moon  :: Versteckt altes RPG :: RPG :: Außerhalb von Raum und Zeit-
Gehe zu: