StartseiteMitgliederFAQAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 26 Benutzern am Mo Dez 15, 2014 2:35 am
Die neuesten Themen
» Die Ära der Leauge of Legends
Mo Mai 09, 2016 10:41 am von Gast

» D.Gray-Man - RPG Forum, neue Vorstellung
So Apr 17, 2016 12:49 am von Gast

» Buch der Drachen - Licht & Schatten
Do März 17, 2016 1:36 pm von Gast

» Neuer Wettbewerb im AniMaCo!
So Feb 21, 2016 11:08 am von Gast

» Digirevenge ~ Digimon Adventure RPG
Fr Jan 22, 2016 2:02 pm von Gast

» D.Gray-man Weihnachtsgrüße
Do Dez 24, 2015 8:45 pm von Gast

» Auf Beobachtung gesetzt - Heaven & Hell
Sa Dez 05, 2015 10:36 am von Gast

» New Orleans - trust no one -|The Originals|ab16|S3E4
Mi Dez 02, 2015 1:36 am von Gast

» D.Gray-man Halloweengrüße
Fr Okt 30, 2015 4:21 am von Gast

Informationen
Aktuelles
Das Forum wurde erneuert und auf Szenentrennung umgestellt. Wir wünschen allen viel Spaß beim Neustart.


Final!
...bis zum nächsten Zeitabschnitt

Spielzeit
01. bis 30. April 2016


Teilen | 
 

 Yoyogi Park

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Mondgöttin
NPC
avatar

Anmeldedatum : 21.07.13
Anzahl der Beiträge : 164

BeitragThema: Yoyogi Park   Di Jun 10, 2014 8:53 pm

das Eingangsposting lautete :

- Ein Park in Tokyo. -
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yoyogi Park   So Aug 31, 2014 8:18 pm

Gedankenverloren schlenderte die junge Frau durch den Park, als sie ein weißhaariger Mann anrempelte. Wütend meckerte die junge Frau ihn an "Kannst du nicht aufpassen du flegel, vielleicht solltest du einfach mal deine Sonnenbrille Putzen." konnte dieser Erdling nicht besser aufpassen. Sie musterte ihn kurz, dem Äußeren nach schien er ein gewöhnlicher Erdling zu sein, doch irgendetwas störte Yoko an ihn. Er schien etwas, sie überlegte kurz, Adliges an sich. Sie wusste, nicht warum, aber um so mehr sie diesen Kerl betrachtete, desto sicher wurde ihre Vermutung, doch vorerst behielt sie ihre Vermutung für sich.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yoyogi Park   So Aug 31, 2014 11:02 pm

-


Zuletzt von Mamoru Chiba am So Nov 30, 2014 2:29 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Prinz Diamond
Knight
avatar

Alter : 30
Anmeldedatum : 30.08.14
Anzahl der Beiträge : 56

BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Mo Sep 01, 2014 12:03 am

Yoko&Diamond



Obwohl sich Diamon entschuldigt hatte fauchte die Dame ihn an und als sie das mit der Brille sagte schob er sie hoch,sodass sie auf seinem Haar saß.
"Was fuer eine unangenehme Person sie sind...fuer eine Frau absolut ohne jegliche Ader des Ladyliken Anstandes....Primitiver Erdling..."sagte er kuehl und abwertend und betrachtete sie von oben herab.
Es war komisch als er ihr kurz in die Augen sah. Ihre ganze Energieausstrahlung war anders. Diamond ueberlegte kurz was er tun sollte und entschied sich ersteinmal ab zu warten wie das junge Ding vor ihm Reagieren wuerde. Wenn sie weiterhin so unhoeflich waere,dann konnte sie gerne bekanntschaft mit seinem dritten Auge machen,vuelleicht waere sie danach ein angenehmerer Zeitgenosse.

_________________

set made by Mamoru
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Mo Sep 01, 2014 3:50 pm

Ihre zarten Finger schoben sich zwischen die Chibiusas, so dass sie diese tröstend an ihre Brust ziehen konnte. Bitte höre auf zu weinen, sonst ... Es war für sie unglaublich schwer ihre eigenen Gefühle zurückzuhalten. Man mochte meinen, dass ein Mädchen, dass gute vier Jahre älter war, auch dementsprechend über mehr Tapferkeit verfügte, doch das traf nicht zu. Hotaru hatte eine sehr eigene Entwicklung durchlebt. Sie war ohne Freunde, ohne großes Glück aufgewachsen und durch ihre körperlichen Schwächen so angeschlagen, dass sie auch Emotional schnell zusammenbrach. Chibiusa war da wie ein Halt, ein Fels an dem sie sich festhalten konnte – nicht auszudenken, wie die vorangegangene Szene geendet hätte, wäre die kleine Prinzessin nicht aufgetaucht. „W-wenn du Sorgen hast, dann kannst du mit mir reden, ja?“

Sanft berührte die Hand ihrer Freundin ihre Wange. Sie strich die Tränen beiseite und sprach mit beruhigender Stimme zu ihr. „Dann ist ja alles in Ordnung, ich habe eben wirklich Angst um dich gehabt.“ Es war ja nicht so, dass sie in körperlicher Gefahr war, doch ein seelischer Zusammenbruch konnte manchmal noch weitaus größere Folgen haben.

Der jungen Mann, den die Mädchen vermutlich gerade zur Verzweiflung brachten, gab sein aller Bestes die Beiden nicht weiter zu verschrecken und sanft auf sie einzureden. Das es aber ausgerechnet Chibiusa war, die, die ganze Stimmung mit der Einladung zum Eisessen lockerte, hatte Hotaru Anfangs nicht erwartet. „D-danke, ja auf ein Eis hätte ich tatsächlich Lust.“ Der Schleier der Trauer wich aus ihrem Gesicht und ließ platz für ein sanftes Lächeln.

Nachdem Mamoru erklärte auf seinen Weg in den Park an einem Eiswagen vorbeigekommen zu sein und sich anschließend vorstellte, richtete auch Hotaru sich gerade auf, klopfte über den Saum ihres Kleides und verneigte sich leicht. „Freut mich Mamoru San, ich heiße Hotaru.“ Ihren Nachnamen lies auch sie weg, wobei dieser vermutlich sogar ein wenig Aufschluss über ihre Herkunft gegeben hätte. Vorsichtig ging sie in die Hocke, um ihren Sonnenhut aus dem Gras zu heben. Durch den Ärger mit den Jungs war ihr dieser nämlich abhanden gekommen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Mo Sep 01, 2014 4:10 pm

Yoko kochte innerlich vor Wut, nannte dieser Wurm sie gerade wirklich "Primitiver Erdling? Und dann dieser Ton noch dazu ... dieser Eitel Fatzke schien wohl nicht klar zu sein, wie sehr er mit seinem Bemitleidenswerten Existenz gerade spielte. Doch sie zuckte bei zwei Tatsachen innerlich zusammen. Zum einen strahlte dieser Kerl eine bemerkenswerte Energie aus, die sich eben so Dunkel anfühlte wie einiger Mitstreiter Iroais, denen sie auf ihren Reisen begegnete. Zum anderen redete er von "Erdling" was so klang, als wär dies nicht sein Heimatplaneten. Die junge Frau hielt kurz inne, hielt sich aber kampfbereit. Sie überlegte, konnte es sein das Er auf ihrer Seite stand? Oder war es zu guter Letzt nur einer dieser Sailor Krieger oder Reideen Krieger, von denen sie schon gehört hatte? Zu guter Letzt einfach nur ein außerirdisches Wesen, das hier Schutz suchte? Zu guter Letzt Spielte dies keine Rolle, sollten beide auf derselben Seite stehen, konnte dies ein Kampf sehr schnell klären, wenn nicht hatte sie sich etwas abreagiert und ihrer Mordgier etwas Befriedigung verschaffen.

"Primitiver Erdling was?" Entgegnete die junge Frau ihren gegenüber. Parallel änderte sich ihre Kleidung in ein enganliegendes Kostüm und ihr Stab tauchte wieder in ihrer Hand auf. "Klingt für mich so, als bräuchtest DU selbst erst mal eine Einreise Erlaubnis mein Freund." ihre Augen Namen den Unbekannten ins Visier und sie sammelte innerlich ihre Energien für den ersten Angriff "Aber ich denke das spielt nun keine Rolle mehr für dich." mit diesen Worten regnete auf den Unbekannten eine Ladung an Energiekugeln nieder...
Nach oben Nach unten
Prinz Diamond
Knight
avatar

Alter : 30
Anmeldedatum : 30.08.14
Anzahl der Beiträge : 56

BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Mo Sep 01, 2014 8:28 pm

Yoko&Diamond

Die Dame schien die arrogante Art des Prinzen nicht so toll zu finden und reagierte ganz boesewichtlike auf seine Worte. Angegriffen,patzig,explosiv. Ehe der Prinz sich verdah stand sie in einem Hautengen heißen Fummel vor ihm,bewaffnet und bereit ihn mit Energie zu beschießen.
Diamond hob den Arm"Schwarze Barriere!"rief er laut und es bildete sich ein schwarzer Energiekreis um ihn herum. Als die Angriffsenergie abgeflaut war,schnellte der Ball in die Hoehe und verpuffte. Vor Yoko schwebte nun der Prinz des schwarzen Mondes,in seinem weißen Anzug mit Unhang und Zeichen des schwarzen Mondes auf der Stirn. Er grinste und hob die Arme leicht einladend an. "Uh netter Energieball junge Lady!Aber du hast es hier nicht mit einem dummen Jungen zu tun sondern mit dem one and only,dem Prunzen des schwarzen Mondes....Prinz Diamond von Nemesis. Du wirst mich nicht daran hindern mir diese Welt Untertarn zu machen....SCHWARZE MACHT!!!"rief er und aus seinen Finger schnellten Blitze auf Yoko zu.

_________________

set made by Mamoru
Nach oben Nach unten
Cadencia
Helfer
avatar

Alter : 22
Anmeldedatum : 08.07.14
Anzahl der Beiträge : 26

BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Mo Sep 01, 2014 9:17 pm

cf: Crown Fruits Parlor

Cadencia hüpfte freudestrahlend durch den Park. Mit einem leckeren Sandwich in der Hand blickte sie sich um, denn jetzt konnte ihr nichts und niemand mehr die gute Laune verderben. Das Modelangebot welches sie von Seiya bekam lief einfach nur perfekt für sie. Denn der Mann den Seiya angerufen hatte war bereits nach kürzester Zeit von ihrer natürlichen Ausstrahlung begeistert gewesen. Sofort hatten sie auch einige Fotos gemacht, welche so gelungen war das man ihr sogar noch ein paar Angebote machten. Natürlich nahm sie das an, nicht nur wegen dem des Geldes, nein es machte ihr auch wirklich viel Spaß einfach nur sie selbst zu sein und ihre innere Schönheit zeigen zu können.
Sie hüpfte bereits eine ganze Weile so vor sich hin, da erblickte sie einen stattlichen gebauten, schwarzhaarigen Mann zusammen mit zwei Mädchen. Mit einem freundliche lächeln ging sie auf die Gruppe zu. "Einen schönen Tag wünsche ich ihnen. Da haben sie aber zwei entzückende Mädchen an ihrer Seite" sprach sie den jungen Mann an und lächelte freundlich. Doch als sich das eine Mädchen hinhockte um ihren Hut aufzuheben schritt Cadencia gleich auf sie zu um ihr zu helfen. So lag es nun mal in ihrer Natur. "Warte ich helfe dir" sprach sie freundlich zu ihr und half den Hut aufzuheben. Da das Mädchen recht zerbrechlich wirkte half Cadencia deshalb gerne um ihr auch eine Freude zu bereiten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Mo Sep 01, 2014 10:24 pm

Chibiusa lächelte etwas befangen, als sich Hotaru so liebevoll um sie kümmerte. Ihre Wangen waren noch immer leicht gerötet, während sich ihre Hände berührten. Sie war überglücklich endlich eine Freundin zu haben. Eine richtige Freundin, mit der sie alles teilen konnte. Die Sonne stand bereits hoch am Himmel und drohte fast schon wieder unter zu gehen. Jetzt war genau der richtige Augenblick für ein Eis. Die Kleine war begeistert, als der Mann namens Mamoru meinte einen Eiswagen auf seinem Weg gesehen zu haben. Immerhin hatte sie schon seit einiger Zeit nichts mehr gegessen und dies machte sich langsam bemerkbar. „Mein Name ist übrigens Chibiusa.“ Erwiderte die Kleine nur kurz, getragen von einem liebevollen Lächeln, welches schon seit einigen Minuten auf ihrem Gesicht lag. Behutsam hakte sie sich bei Hotaru ein und begann diese vorsichtig mit sich mitzuziehen. „Lasst und los gehen bevor es noch später wird….“, meinte die Kleine mit freudig klingender Stimme.

„Und ich verhungert bin“, fügte sie besorgt drein schauend wispernd hinzu. Ihr Blick wechselte zwischen dem netten Mann und ihrer Freundin hin und her. Doch noch bevor sich die kleine Gruppe auf den Weg machen konnte, stand plötzlich eine sehr schöne Frau vor ihnen. Mit großen Augen verfolgte Chibiusa das Geschehen, ohne sich dabei einzumischen. Wow, die ist ja echt hübsch. Murmelte das Kind von der Schönheit ihres Gegenübers begeistert, im Geiste.  Erst als sich Hotarus Hut wieder auf ihrem Kopf befand und sie sich erneut bei ihrer Freundin eingehakt hatte, ergriff die junge Prinzessin erneut das Wort. „Danke, dass du meiner Freundin geholfen hast, aber wer bist du denn überhaupt?“, purzelte es fragend über Chibiusas Lippen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Mo Sep 01, 2014 10:28 pm

Yoko pfiff anerkennend "Gut pariert Prinz Diamond" mit diesen Worten teleportierte sich die junge Frau knapp aus der Flugbahn des schwarzen Blitzes und tauchte hinter Diamond wieder auf. Kaum Materialisierte Yoko wieder, griff sie Diamond mit ihrem Kampfstab an. Der Schwung, den sie nun infolge ihres Angriffes entwickelte reichte, um den Prinzen nun auf den Boden zu taxieren und hielt nun inne, als ihr seine letzten Worte durch den Kopf schossen "Du wirst mich nicht daran hindern mir diese Welt Untertarn zu machen" und brach den nächsten Angriff ab.

"Wenn ich dich also Richtig verstehe Prinz Diamond" sie reichte ihm die Hand um ihm beim Aufstehen zu helfen "ist es also dein Erklärtes ziel diese Welt hier zu Erobern und nicht sie zu Beschützen?"  hackte sie nun interessiert nach "Sollte dies so sein, werter Prinz , so stehen wir beide auf der selben Seite. Dann entschuldige ich mich für mein Verhalten." ihre stimme klang nun ruhiger und Yoko faste sich langsam wieder.


Zuletzt von Yoko Mai Akiko am Di Sep 02, 2014 8:05 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Mo Sep 01, 2014 11:24 pm

.


Zuletzt von Mamoru Chiba am So Nov 30, 2014 2:38 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Mo Sep 01, 2014 11:39 pm

Als Chibiusa sich den Arm ihrer Freundin griff, weitete diese überrascht ihre schönen, violetten Augen. Das Lächeln auf ihren Lippen wurde allerdings umso weicher. „Wir haben ja noch nicht einmal ganz Mittag, so schnell läuft uns die Zeit schon nicht davon.“ Das war das erste Mal, dass in der Stimme Hotarus so etwas wie freundliche Neckerei mitschwang – Es tut gut zu jemanden zu gehören, wirklich.

Da sie allerdings nicht ohne ihren Hut losgehen wollte, entzog sie sich noch einmal dem Arm ihrer Freundin und beugte sich zu der besagten Kopfbedeckung hinunter. Noch bevor sich ihre schlanken Finger allerdings um den Schirm schließen konnten, kam ihr eine fremde Frau zuvor, die freundlicherweise den Strohhut für Hotaru aufhob. „Ic-ich äh..“ Die ungewohnte Situation ließ sie erröten und einen Schritt zurück auf Chibiusa zutreten. „D-danke für ihre Mühe...“ Sie nahm ihr Eigenturm entgegen und setzte es sich scheu auf den Hut, ehe sie ganz automatisch nach der Hand ihrer kleinen Freundin griff.

Hotaru brauchte die aktuelle Situation nicht einmal erklären, denn Mamoru hatte längst begonnen dazulegen, wie es zu dieser eher untypischen Konstellation gekommen war, wohingegen Chibiusa die Fremde nach ihrem Namen fragte. Da es jedoch unhöflich war nach einem Namen zu fragen, ohne seinen eigenen zu nennen, nahm sie dies ihrer Freundin ab. „Mein Name ist Hotaru, dass ist meine Freundin Chibiusa und der junge Herr heißt Mamoru. Mamoru San will uns zum Eisessen begleiten.“ Letztlich konnte sie es doch nicht lassen, auch selbst noch einmal die Situation aufzugreifen.

Plötzlich krachte es an einem weit entfernten Ort im Park und man sah von weitem Blitze fliegen. Reflexartig umklammerte das schlanke Mädchen den Arm der Kleineren fester. „W-was wa....“ Ein Stich durchfuhr ihren Kopf, schmerzen ließen sie zusammensacken. Vernichte sie! Vernichte die Eindringlinge, sie stören! Hotaru ließ Chibiusas Arm los und griff sich stattdessen auf den Knien hockend den Kopf. Lass mich in Ruhe! „Lass mich in Ruhe...“ wimmerte sie auch im Diesseits noch einmal, so dass man auf die Idee kommen konnte, sie meinte Chibiusa damit.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Di Sep 02, 2014 2:21 am

Der jungen Thronerbin war in jenem Moment gar nicht bewusst, dass sie ihren eignen Namen verschweigen hatte und dies gegenüber der Fremden recht unhöflich war. Doch zum Glück hatte sie ja Hotaru an ihrer Seite. Ein betretenes Lächeln machte sich auf ihrem hübschen Gesicht breit. Hätte das meine Mama gesehen, hätte sie mich sicher getadelt. Dachte die kleine Lady, während sich ihr Antlitz knall rot färbte. Ihr Blick senkte sich sogleich vor Schmach. Ihre Augen formten sich zu kleinen schwarzen Punkten. Wie peinlich…. Bis sich ihr Focus auf ihre neue Freundin richtete, wenn auch nur aus den Augenwinkeln heraus. Sie benimmt sich so überaus galant und das ohne, dass man sie bitten muss. Zu ihr würde das Amt einer Prinzessin sicherlich mehr passen, als zu mir. Ich kann noch eine Menge von ihr lernen. Ein Glück, dass wir uns begegnet sind. Leicht beschämt aber auch froh die Schwarzhaarige an ihrer Seite zu wissen begann die Kleine zu schmunzeln. Hab keine Angst Hotaru, was auch immer geschehen wird, ich werde auf dich aufpassen. Chibiusas Aufmerksamkeit verweilte bei ihrer neuen Freundin. Bis sich deren Griff plötzlich etwas festigte. Mit großen Augen zuckte die zukünftige Prinzessin leicht zusammen. Hotaru? Ohne einen Mucks von sich zu geben sah das Mädchen seine Gefährtin in die Knie sinken. Blitzschnell legte es seine Hände auf deren Schultern. „Hotaru was, was hast du denn?“ Mit dem Zusammenbruch von Hotaru sollte eine sehr unangenehme Emotion zurückkehren. Eine, welche Chibiusa nur allzu gut kannte. Das quälende Gefühl der Hilflosigkeit. Besorgnis zeichnete sich auf ihrem hübschen Gesicht ab. Als die Schwarzhaarige schrie: „Lass mich in Ruhe...“ wich das Mädchen einige kleine Schritte zurück. Meint sie mich? In seinen Augen spiegelte sich Verwirrung und Unsicherheit wieder. Es schmerzte die Prinzessin ihre Freundin so sehen zu müssen und nichts tun zu können um ihr zu helfen. Fast war sie den Tränen nahe, als mit einem Mal eine angenehme Stimme erklang. Das verzweifelte Kind erkannte sie sofort. Sie gehörte seiner Mutter. „Egal was du tust höre immer auf dein Herz. Es zeigt dir den Weg.“

Chibiusa hielt kurz inne, bevor sie sich der Schwarzhaarigen entschlossen drein schauend wieder näherte. „Hotaru, ich bin hier! Hab keine Angst keiner wird dir etwas tun!“ Vorsichtig beugte sich das Mädchen zu ihr herunter. Es war sich sicher, dass seine Freundin irgendwo da drin war und sie seine Stimme hören konnte. „Ich bleibe bei dir, Hotaru hörst du? Wir werden einen Arzt holen und dann wird alles wieder gut, ja?“ Behutsam legte Chibiusa ihre Arme um die Schwarzhaarige, so, dass ihr Kopf nun auf deren Schulter lag. „Ich hab dich, Hotaru und ich halte dich fest.“ Die junge Prinzessin hatte keine Ahnung ob das wirklich klappen würde, das Mädchen zurückzuholen. Doch sie war sich sicher dass Zuneigung, Vertrauen und der Glaube an sich selbst und Andere, manchmal Berge versetzen konnten. Hotaru war ihre Freundin und die Einzige, die sie jemals hatte, also musste die Kleine versuchen ihr zu helfen.
Nach oben Nach unten
Cadencia
Helfer
avatar

Alter : 22
Anmeldedatum : 08.07.14
Anzahl der Beiträge : 26

BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Di Sep 02, 2014 8:24 pm

Cadencia half natürlich immer gerne. Das junge Mädchen bedankte sich schüttern bei ihr und trat zunächst zurück. "Ich helfe gern" entgegnete sie kurz und lächelte die beiden freundlich an als ein Mädchen ihren Strohhut wieder aufsetzte. Währenddessen erklärte ihr der junge Mann dass die beiden jungen Mädchen von zwei Halbstarken an gemault wurden und obwohl Chibiusa die Typen selber wieder verjagt hatte, wollte er bei den beiden bleiben um sicher zu gehen dass es ihnen auch gut ginge. "Trotzdem war es sehr edel von ihnen dass sie sich um die Mädchen sorgten, denn das ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr und zeugt so von einem sehr guten Charakter finde ich" lobte Cadencia Mamoru. Die kleine Rosahaarige fragte nun nach ihren Namen und ihre Freundin stellte erst einmal jeden von sich vor, was Cadencia sehr Malierlich fand. "Freud mich euch kennenzulernen. Mein Name ist..." wollte sie gerade antworten als sie jedoch je unterbrochen wurde. Es krachte laut in einem Anderen Teil vom Park und Blitze zuckten kurz auf. Das Gefühl welches die junge Frau bereits gestern verspürt hatte kam wieder in ihr Hoch und sie blickte sich überrascht als auch besorgt um. "Was war das?" fragte sie als sie auch schon feststellte wie sich Hotaru bei Chibiusa festklammerte und zusammensackte. Der Lärm hatte mittlerweile wieder aufgehört, doch sah Hotaru nicht gut aus, ein leises, Lass mich in Ruhe war zu hören, welches man zunächst auch Chibiusa hätte beziehen können. Doch schien dies nicht der Fall zu sein, nein, dafür füllte es sich für das Wesen nicht so an. Chibiusa kümmerte sich nicht um die Worte und kümmerte sich beherzt um ihre Freundin. "Mamoru rufen sie bitte schnell einen Arzt sie sind bestimmt schneller als ich. Ich bleibe solange bei den beiden Mädchen" sprach sie besorgt und dennoch selbstsicher zu ihm. Dann beugte sie sich nun ebenfalls zu Hotaru runter. "Keine Sorge Hotaru, alles wird gut. Du bist nicht alleine vergiss das nicht" sprach sie äußerst sanft zu ihr um sie ebenfalls zu beruhigen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Di Sep 02, 2014 11:01 pm

.


Zuletzt von Mamoru Chiba am So Nov 30, 2014 2:38 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Mi Sep 03, 2014 4:48 pm

Du sollst sie vernichten! Gib mir deinen Körper, dann tue ich es! Zitternd kämpfte das junge Mädchen auf den Knien um die Kontrolle ihrer Gedanken. Verschwinde, du bekommst nichts! Lass mich zufrieden!

Nachdem Chibiusa ihren Arm behutsam um Hotarus Schulter legte, war sie die Erste, welche die finstere, starke Aura spürte, die von dem dunkelhaarigen Mädchen ausging. Sie können dir nicht helfen, niemand kann das! „Lass mich in Ruhe..“ Wieder wisperte sie diesen leisen Befehl, doch schien es tatsächlich so, als meinte sie damit weder ihre Freundin, noch eine der anderen, anwesenden Personen. Du kannst mich nicht haben, verlass meinen Körper.

Gerade als es so schien, als würde die unbekannte Macht von ihr ablassen, beugte sich auch Cadencia zu ihr hinunter, um mit sanfter und lieber Stimme auf sie einzureden. Plötzlich - es musste so etwas wie ein Schutzreflex sein - stieß sie eine Art Durckwelle von sich, welcher die hübsche Frau aus der Hocke heben und ungefähr ein-, zwei Meter nach hinten schleudern dürfte. Auch Chibiusa, die allerdings nicht der Auslöser gewesen zu sein schien, war von diesem Energiestoß betroffen und dürfte unweit neben Hotaru im Glas landen. Selbst Mamoru, dessen Abstand eigentlich groß genug war, wurde durch die Folgen dieses Paranormalen Ereignisses in Mitleidenschaft gezogen. Das Netz seines Handys verschwand mit einem Mal gänzlich und lies den Anruf so ins Leere laufen.

Leise erklang Hotarus Stimme, welche wieder von der sanften Timbre begleitet wurde, über die sie auch vorher verfügte. „Bit-bitte keinen Arzt.“ Ihre Finger gruben sich in den Boden, ehe sie die Kraft fand ihren Körper wieder aufzurichten. Da sie zu Chibiusa gedreht war, war sie die einzige die erkennen durfte, wie eine Art Symbol (♄ )gerade dabei war, auf der Stirn des Mädchens zu verblassen. Schwer atmend fand sie langsam ihr Gleichgewicht wieder. „D-das.. es tut mir Leid, ich..“ Das war es, was sie am Anfang der kleinen Prinzessin erklären wollte; sie war kein einfacher, normaler Mensch, sondern viel mehr eine Art Freak, der von den meisten Leuten schlichtweg gemieden wurde. Irgendwas im Park schien das Dunkle in ihrer Seele geweckt zu haben; ob es nun die Blitze in der Ferne oder die Nähe dieser anderen Frau war, vermochte Hotaru nicht zu sagen, zumal sie sich ohnehin nicht im Klaren über das war, was dort tief in ihrer Seele verborgen lag.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Mi Sep 03, 2014 9:59 pm

Plötzlich wurde die junge Prinzessin durch die Luft gewirbelt. Ein lauter Schrei entwich ihrem Mund. Ihr Körper landete mit dem Kopf und dem Rücken voraus recht derb auf dem Boden. Ihre linke Hand befand sich beim Aufprall zwischen der Erde und ihrem Leib, so dass diese beim Aufschlag eingeklemmt wurde. Nur ein kurzer schmerzerfüllter Mucks war noch zu hören, bevor die junge Prinzessin für einige Minuten wegtrat. Erst als das Kind eine Weile auf dem Grass lag, regte es sich wieder. Sein Kopf brummte während seine Augen alles nur noch verschwommen wahr nahmen. Auch Chibiusas  Magen schien zu rebellieren.  Nur sehr langsam setzte sich die Kleine auf. Ihre Hand schmerzte sehr, so sehr, dass sich diese Pein auf ihrem Gesicht abzeichnete. Vorsichtig begann sie das beizende Körperteil zu bewegen. Doch dieses ließ sich nur sehr schwer und nur unter beißenden Schmerzen regen. Mist, die ist sicher verstaucht. Diagnostizierte das Mädchen im Geiste. Sein benommener Blick  wanderte zu Hotaru. Was war gerade passiert? Woher kam diese seltsame Energie? Etwa von Hotaru? Ist sie vielleicht …. Das Zeichen auf der Stirn ihrer Freundin bemerkte die junge Prinzessin gar nicht, viel zu verschwommen war ihre Umgebung. Auch, dass sie am Hinterkopf blutete, bemerkte die Kleine nicht. Ihre Gedankten kreisten um die Schwarzhaarige. Das kann doch nicht sein, nicht in dieser Zeit. Fuhr sie wortlos grübelnd fort. In ihrem Magen schien derweil das Chaos ausbrechen zu wollen, denn plötzlich wurde dem Mädchen so schlecht, dass es sich rasch übergeben musste. So schnell es konnte stand es auf und eilte zum nächsten Gebüsch. Erst dort gab sich die Thronerbin dem Drang ihres Körpers hin. Es war ihr unangenehm, vor den Anderen  brechen zu müssen. Doch blieb ihr nun mal nichts Anderes übrig. Als sie fertig war, wanderte ihre Aufmerksamkeit zurück zu ihrer neuen Freundin, die sich für ihre Tat entschuldigte. Hotaru?

In ihren großen roten Augen spiegelte sich pure Verwunderung wieder. Und erneut befand sich das Kind in einer Situation, in der es sich zwischen zwei Wegen entscheiden musste. Sollte es über das soeben passierte hinweg sehen, oder sollte es sich lieber von der Schwarzhaarigen fernhalten? Soll ich… oder soll ich nicht? Chibiusa hielt kurz inne, bevor sie sich erhob und sich auf wackligen Beinen zu Hotaru bewegte. Vorsichtig legte sie ihre gesunde Hand auf deren Schulter. Ein liebevolles Lächeln legte sich auf ihr Gesicht. Das Mädchen war viel zu gutmütig, als dass es dem dunklen Reich angehören könnte, dessen war sich die junge Prinzessin sicher. Getrieben von ihrem Herzen setzte sie sich neben die Schwarzhaarige. Noch immer blutete die Wunde am Kopf. „Ist schon ok, mach dir keine Sorgen. Es ist ja, ja nicht deine Schuld.“ Wisperte sie während sich ihre Augen langsam schlossen. Mit dem Oberkörper an dem ihrer Freundin gelehnt, schlummerte die Kleine vor Erschöpfung ein.

tbc Überall und nirgendwo [Für den Augenblick der Bewusstlosigkeit]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Do Sep 04, 2014 1:56 am

.


Zuletzt von Mamoru Chiba am So Nov 30, 2014 2:39 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Do Sep 04, 2014 3:28 pm

Ihre Muskeln versagten ihren Gliedern das Aufrichten ihres Körpers – Verschwinde, lass mich in Ruhe. Die Fremde Stimme im Kopf des Mädchens wurde leiser, zog sich zurück, nachdem sie ihre gesamte, verbleibende Energie freigesetzt hatte. Langsam aber sicher erlangte Hotaru wieder Kontrolle über sich, konnte klare Bilder erkennen und die frische Luft atmen, die sich in warmen Strömen durch den Park zog – Ich bin stark. Ich lasse mich nicht beherrschen.

Erst langsam realisierte sie die Ausmaße ihres Anfalls – Ich kann mich nicht daran erinnern irgendwem wehgetan zu haben. Ihre Erinnerungen waren Lückenhaft, denn immer wenn diese andere Stimme Besitz von ihr ergriff, verlor sie den Sinn für das Reale. Chibiusa? „Chibiusa?“ Sie war die erste, über die sich Hotaru erkundete, ehe sie die Jüngere auch schon auf sich zu wanken sah. Die kleine Prinzessin sah angeschlagen aus. Schmutz und Dreck klebte an ihren Klamotten und schändeten den hübschen Stoff. Verzweiflung und Angst waren in den violetten Iriden der schlafenden Kriegerin zu erkennen – hatte sie gerade ihre neue Freundin vergrault? Vielleicht soll es so sein. dachte sie bei sich Vielleicht soll ich keine Freunde haben und alleine sein. Doch ihrer Verwunderung sah sie auf den Zügen der Rosahaarigen keinen Hass, keine Wut oder Gefühle der Abscheu. Stattdessen zierte ein sanftes Lächeln ihre Lippen. Angesteckt von dieser Güte, verschwand auch in Hotarus Gesicht die Furcht und sie nahm die Jüngere, nachdem diese sich zu ihr gesetzt hatte, in den Arm.

Plötzlich fiel ihr Allerdings die Wunde am Kopf der Anderen auf, welche sie zunächst aufgrund der Haarfarbe übersehen hatte. „Chi-Chibiusa..“ Hauchte sie vorsichtig und schaute kurz ängstlich zu Mamoru auf, der gerade nicht ganz zu verstehen schien, was hier vor sich ging. Überall standen Leute, guckten sich verwundert an oder schüttelten den Kopf – was war mit Cadencia, hatte ihr jemand aufgeholfen? War sie überhaupt betroffen gewesen? Trotzdem zögerte Mamoru nicht lange und beugte sich hilfsbereit zu den Mädchen herunter, nachdem der erste Schrecken und das Ungläubige aus seinen Zügen verschwunden war. Behutsam nahm er das Mädchen, welches sich irgendwann noch als seine Tochter herausstellen würde, in den Arm und hob es schützend vor die Brust. Seine Worte klangen erst leise, dann jedoch bewusst an ihr Ohr. „Öhm, j-ja ich kann aufstehen, mach dir keine Sorgen Mamoru San.“ Das ist alles meine Schuld, wäre mir das nicht passiert, dann wäre Chibiusa nie so verletzt worden.

Vorsichtig stützte sich die Dunkelhaarige auf die Knie, richtete zitternd ihren Körper auf und griff dabei nach dem Sonnenhut, der neben ihr im Gras lag. Zunächst einmal war es wichtig, nicht zwischen all diesen ganzen Schaulustigen stehen zu bleiben, denn nur so konnte Hotaru ihrer Freundin helfen. „Mamoru San, ich weiß das klingt komisch, aber wir müssen sie irgendwo hin bringen, wo wir alleine sind. Sie braucht keinen Arzt, vertrau mir..“ Vielleicht klang es verrückt, wie der Vorschlag eines dummen Kindes, dass keine Ahnung von der Welt hatte, doch nach dem, was der junge Mann dort eben gesehen hatte, wieso nicht? Wieso sollte sie nicht recht haben?

Die Entscheidung lag bei Mamoru.
Nach oben Nach unten
Prinz Diamond
Knight
avatar

Alter : 30
Anmeldedatum : 30.08.14
Anzahl der Beiträge : 56

BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Do Sep 04, 2014 6:52 pm

Yoko&Diamond




Yoko griff erneut an und Diamond konnte nur noch gen Boden ausweichen. Der Prinz landete auf seinen Fußen auf dem Gras und er blickte Yoko empoert an.
Seine naechsten Worte ließen den Prinzen aufhorchen. "So,ist das so?Wer bist du und woher kommst du?"sprach er schon fast im Befehlston und war sich nicht ganz sicher,ob er sie nicht erst noch einmal angreifen sollte,um sie zu schwaechen. Diamond entachied sich dagegen und beschloss ersteinmal ab zu warten und zu sehen.wie das Weibchen reagieren wuerde. Er war wirklich auf alles vorbereitet,musste man ja auch wenn man die Vergangenheit erkundete.

(Soo kurz sry)

_________________

set made by Mamoru
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Do Sep 04, 2014 7:07 pm

"Das werde ich dir gerne sagen Werder Prinz, aber nicht hier, ich würde vorschlagen wir beide versuchen entweder ein ruhiges Örtchen für eine Unterredung zu finden oder wir Mischen uns unter die Erdlinge und Unterhalten uns Ruhe. Was sagt ihr zu dem Vorschlag? Wenn wir länger hier verweilen" Yoko blickte sich um und hatte so ein Gefühl, das sie wohl nicht mehr lange unbeachtet blieben wenn sie länger hier Verweilten "denke ich werden einige sicher zu neugierig. Nun was sagt ihr? Übrigens, ihr dürft mich Yoko nennen fürs Erste." nun blieb es abzuwarten was Prinz Diamond von dem Vorschlag hielt. Ihrer Meinung nach brauchte nicht gleich 5 Minuten nach ihrer Ankunft gleich die halbe Welt wissen, was sich im Schatten abspielte.Sicher sie war keine ängstliche Person, doch war es nach ihrer Erfahrung immer besser sich erst einmal eine 2. Identität zu Schaffen um zu wissen wie die Welt, wo man sich befindet, funktioniert. Den keine Welt gleicht auch nur im Entferntesten der andere.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Fr Sep 05, 2014 12:24 am

.


Zuletzt von Mamoru Chiba am So Nov 30, 2014 2:40 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Fr Sep 05, 2014 3:33 pm

Die Lippen fest aufeinander pressend, nickte das junge Mädchen nur stumm – Er hat Recht, sie hat wohl 'nur' eine Gehirnerschütterung. Eigentlich wäre dies ein Fall für einen Arzt gewesen, weshalb man die Kleine durchaus in ein Krankenhaus hätte bringen müssen. Doch dank einer ihrer Gaben, deren Ursprung sich Hotaru selbst nicht erklären konnte, waren Wunden und einfache Verletzungen kein Problem. „Ihr wird es sogar gleich schon besser gehen, dass verspreche ich.“ Auch wenn die Angst groß war, dass sie Mamoru gleich voller Furcht und Ekel in die Flucht schlug, so musste sie dennoch Chibiusa helfen. Sie würde das ganz sicher auch für mich tun. Außerdem ist es meine Schuld, dass sie sich überhaupt etwas getan hat. – wieso konnte sie sich nur nicht daran erinnern?

Die Drei verließen die Menschenmenge und während Mamoru das rosahaarige Mädchen im Arm trug, ging Hotaru eiligen Schrittes neben den Beiden her. Immer wieder blickte sie seitlich zu ihnen hinauf, wobei ihr langsam aber sicher einige Gemeinsamkeiten auffielen. Sie sehen sich ein wenig ähnlich, sie haben die gleiche Nase. Das konnte allerdings durchaus ein Zufall sein, weshalb sie nicht weiter darüber nachdachte. Der Wind, welcher an diesem frühen Nachmittag über den Park wehte, brachte einige, kühle Brisen mit sich, die den Saum von Hotarus Rocks zum Tanz forderten. „Danke, dass du nicht weggegangen bist Mamoru San. Ich rechne dir das sehr hoch an.“ Er konnte erkennen das sie sich zusammenriss, versuchte nicht so jämmerlich und ängstlich zu klingen, wie sie es eigentlich gerade war. Ich bin kein kleines Mädchen mehr, ich muss tapfer sein und auch zu meinen Freunden halten. Chibiusa verlässt sich auf mich, wer wäre ich, wenn ich sie einfach im Stich lasse?

Endlich kamen sie an einem ruhigen Ort an, der direkt hinter Büschen und Bäumen lag und somit Schaulustige fernhielt. Ohne eine Anweisung erhalten zu müssen, schien Mamoru ganz automatisch zu wissen, was er zu tun hatte. Als er direkt vor ihr auf die Knie ging und seinen Blick auf sie richtete, stockte ihr der Atem. Hoffentlich erschrickt er nicht Langsam hob sie die Hände, legte sie dicht an den Kopf ihrer Freundin und begann mit etwas, dass sich mit normaler Logik nicht erklären ließ. Die Wunde an Chibiusas Hinterkopf schloss sich, das Blut verschwand und auch die Kopfschmerzen würden ausbleiben. „.... Es, es geht ihr gleich besser..“ Bestätigte Hotaru noch einmal leise, wobei sie vorsichtig die Hände zurückzog.
Nach oben Nach unten
Prinz Diamond
Knight
avatar

Alter : 30
Anmeldedatum : 30.08.14
Anzahl der Beiträge : 56

BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Fr Sep 05, 2014 4:38 pm

Yoko hatte vollkommen recht. Diamond wollte auch nicht auffallen,auch wenn es nach der Aktion eben doch eher unwahrscheinlich war,das die Kampfhenne und der Kampfhahn nicht aufgefallen waren.
Diamond gin auf Yoko zu.
"Yoko also,huebscher Name!Also an einen anderen Ort sollten wir wirklich. Wenn du moechtest,dann komm mit auf mein Schiff"er reichte ihr die Hand und blickte sie an."My Lady?"wenn sie jetzt seine Hand ergreifen wuerde,dann wuerde er sie sofort ins Raumschiff teleportieren.

Dort waere Diamond auf seinwm Gebiet in seinem Revier und sie konnten in sicherheit vor den Senshis und anderen Bedrohungen dieser Welt und Zeit miteinander sprechen und Plaene schmieden. Außrrdem konnte er so mehr ueber sie erfahren und ihr auch zeigen mit wemsie es zu tun hatte

_________________

set made by Mamoru
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Fr Sep 05, 2014 11:23 pm

Yoko überdachte kurz die Situation, sollte sie sich auf fremdes Gebiet bewegen ? Auf der anderen Seite, was hatte sie zu Verlieren ? Sie war vertraut mit ihren Kräften, sie war eine Erprobte Kämpferin und im dümmsten Fall konnte sie ihm einfach mit dem Astria Porta Zauber wieder zurück auf die Erde. "Gut Einverstanden Prinz Diamond" sie Ergriff seine Hand "es wird Zeit das wir uns richtig Unterhalten." zu dem konnte sie sich dann auch einen Eindruck seiner Heimat und Technik machen. Jedes Fünkchen an Wissen konnte ihr einen Taktischen Vorteil verschaffen.


Tbc:Yoko und Diamomd
Mond//Raumschiff


Zuletzt von Yoko Mai Akiko am So Sep 07, 2014 10:05 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yoyogi Park   Sa Sep 06, 2014 1:11 am

Gefangen in einem weißen Strudel aus Licht wurde die junge Prinzessin in die Realität zurückbefördert. Nur langsam öffneten sich ihre Augen, das weiße, geflügelte Pferd, welches ihr kleines Herzchen binnen weniger Sekunden erobert hatte, war nun vollkommen verschwunden. Pegasus…., hallte es noch im Geiste, während sich ihre Umgebung allmählich zu festigen begann. Chibiusa erkannte über sich den netten gut aussehenden Mann, der sie sanft in seinen Armen hielt. Auch ihre neue Freundin war anwesend. „Hallo“, kleckerte es leise über ihre Lippen in Richtung des Schwarzhaarigen. Es wurde von leichter Verwunderung getragen. „Was ist denn passiert?“ Wollte das Mädchen etwas verwirrt dreinschauend von den Beiden wissen. Sein Blick wanderte kurz umher, suchend nach der Fremden, welche zuvor noch bei ihnen war. „Wo ist denn die schöne Frau hin?“ Kleckerte es leise fragend über ihre Lippen, während sich die junge Prinzessin vorsichtig erhob. Auf ihren eigenen Füßen stehend, suchte sie wortlos nach jenem magischen Wesen, doch es war nirgends zu sehen. Ach, Pegasus… Seufzte sie gefangen im Bann der flatternden Schmetterlinge. Gerne wäre sie noch ein wenig länger bei ihm geblieben. Ihr Blick wanderte kurz gen Himmel. Ich werde auf dich warten…. Fuhr sie selig wispernd im Geiste fort. Ein zufriedenes Lächeln legte sich auf ihr Gesicht, als sich plötzlich ihr Magen lautstark knurrend zu melden begann.

Von Hotarus magischen Fähigkeiten hatte die hungrige Thronerbin, während ihres Schlafes nichts mitbekommen. Verlegen lächelnd drehte sie sich um. „Oh, ich scheine wohl Hunger zu haben, vielleicht könnten wir irgendwo etwas holen gehen“, murmelte sie peinlich berührt.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Yoyogi Park   

Nach oben Nach unten
 
Yoyogi Park
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Das Jurassic Park Logo
» Jurassic Park Armbanduhr
» Jurassic Park Restaurants (FanProject)
» Jenseits von Jurassic Park
» Verworfene Jurassic Park Zeichentrickserie

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sailor Moon  :: Versteckt altes RPG :: RPG :: Öffentliche Orte-
Gehe zu: