StartseiteMitgliederFAQAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 26 Benutzern am Mo Dez 15, 2014 2:35 am
Die neuesten Themen
» Die Ära der Leauge of Legends
Mo Mai 09, 2016 10:41 am von Gast

» D.Gray-Man - RPG Forum, neue Vorstellung
So Apr 17, 2016 12:49 am von Gast

» Buch der Drachen - Licht & Schatten
Do März 17, 2016 1:36 pm von Gast

» Neuer Wettbewerb im AniMaCo!
So Feb 21, 2016 11:08 am von Gast

» Digirevenge ~ Digimon Adventure RPG
Fr Jan 22, 2016 2:02 pm von Gast

» D.Gray-man Weihnachtsgrüße
Do Dez 24, 2015 8:45 pm von Gast

» Auf Beobachtung gesetzt - Heaven & Hell
Sa Dez 05, 2015 10:36 am von Gast

» New Orleans - trust no one -|The Originals|ab16|S3E4
Mi Dez 02, 2015 1:36 am von Gast

» D.Gray-man Halloweengrüße
Fr Okt 30, 2015 4:21 am von Gast

Informationen
Aktuelles
Das Forum wurde erneuert und auf Szenentrennung umgestellt. Wir wünschen allen viel Spaß beim Neustart.


Final!
...bis zum nächsten Zeitabschnitt

Spielzeit
01. bis 30. April 2016


Teilen | 
 

 Bahnhof

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Mondgöttin
NPC
avatar

Anmeldedatum : 21.07.13
Anzahl der Beiträge : 164

BeitragThema: Bahnhof   Di Jun 10, 2014 8:18 pm

- Ein Bahnhof in der Innenstadt. -
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bahnhof   Fr Jun 13, 2014 2:01 pm

•• F.I.R.S.T. P.O.S.T. ○○

    Die Junge Rosahharige hatte nun Schulschluss und war sogleich nach der Schule zum Bahnhof gelaufen, da sie hier noch etwas erledigen wollte.
    Was sie dort erledigen wollte?
    Nun das war offensichtlich.
    Sayuri hatte in einem Preisausschreiben gewonnen und durfte mit einigen Anderen Teilnehmern des Gewinnes mit dem Startrainer Masato Sanjoin Tennisch spielen..bzw in ein Trainingscamp zu fahren.

    Ganz aufgeregt stand die Rosahaarige nun an einer hr und wartete.
    Einige Passanten starrten sie an, denn für eine Japanerin war ihre Frisur neumodisch oder einfach nur Seltsam.
    Sayuri störte das nicht im Geringsten, denn sie war ja keine Erdenbewohnerin..aber sie musste es ja lernen eine zu sein.
    "Oh man..hoffentlich geht das gut."
    Murmelte sie in sich hinein und starrte dann gegn den Himmel.
    Ja er war ein schöner Sonnenklarer Himmel..und die Sonne strahlte wie sie konnte.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bahnhof   So Jun 15, 2014 6:02 pm

cf: Juuban Park mit Neflite

Naru und Neflite gingen schließlich zum Bahnhof an und die Röte in ihrem Gesicht hat sich noch immer nicht wirklich gebessert. Sie war noch nie wirklich mit einem jungen Mann unterwegs, der ihr auch noch solche Komplimente machte. Als sie wieder daran dachte wurde sie wieder wie eine Tomate. "So da wären wir.", meinte sie und lächelte schüchtern Neflite an. Es war bereits ein weiteres Mädchen da, das anscheinend auch gewonnen hatte. Sie hatte rosafarbene Haare und sie war hübsch.
Auch sie lächelte Naru schüchtern an und nickte ihr auch noch zu. Plötzlich merkte das junge Mädchen wie sich ihre Kette löste. Sie riss weit die Augen auf und fing den weißen Stein noch rechtzeitig auf. Erleichtert atmete sie auf. "Gerade noch gut gegangen.", murmelte sie und legte die Kette wieder an. Dies war schließlich ein Erbstück und dies war auch das einzige was sie noch von ihrem Vater hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bahnhof   So Jun 15, 2014 8:26 pm

cf: Juuban Park

Gemeinsam mit Naru fuhr er zum Bahnhof und ließ Naru vor dem Gebäude raus. Er selbst suchte erst mal einen Parkplatz und schloss sein Auto ab als er sich sicher war, dass nichts passieren würde. Das kümmerte ihn eigentlich nicht sonderlich, da er ja auch ein neues Auto besorgen konnte aber er mochte diesen Wagen sehr und wollte ihn nicht verlieren. So folgte er nach einem letzten Blick zurück dem Mädchen und lächelte bei ihren Worten. "Ja, und offenbar noch bevor sehr viele hier her gekommen sind.", erwiderte Neflite und lächelte Naru an. Sie war immer noch recht rot und er musste zugeben, dass es ihn verwunderte, welche Wirkung er und seine Worte auf Naru Osaka hatten.
Auch Neflite sah das andere Mädchen und fragte sich, ob sie dazu gehörte. Der Mann nahm es an aber sicher war er sich nicht. Vielleicht sollte er mit ihr sprechen und sich vorstellen. Er fuhr leicht zusammen als von Naru eine unerwartete Bewegung kam. Sie hielt etwas in ihrer Hand und murmelte etwas. Dann legte sie eine Kette, die ihr wohl vom Hals gefallen war wieder um. Neflite starrte auf den Kristall, der an der Kette hing und gab sich schließlich einen Ruck. "Warte... Ich helfe dir.", meinte der Mann und stellte sich hinter sie um ihr die Kette anzulegen. Er berührte das Schmuckstück und sagte leise: "Ein wirklich schönes Stück... Woher hast du das?", fragte der Mann. Naru erklärte ihm, dass sie diese Kette von ihrem Vater hatte und in Gedanken nickte der Mann. Konnte es möglich sein...? Er wusste es nicht aber nun entschuldigte der General sich kurz bei dem Mädchen und ging zu dem rosahaarigen Mädchen. "Hallo... Mein Name ist Masato Sanjoin. Bist du wegen dem Training, das verlost wurde?", wollte der Mann wissen und lächelte liebenswürdig.
Nach oben Nach unten
Usagi Tsukino
Senshi
avatar

Alter : 27
Anmeldedatum : 11.06.13
Anzahl der Beiträge : 482

BeitragThema: Re: Bahnhof   Mo Jun 16, 2014 8:58 pm

cf: Crown Fruits Parlor

Usagi war eilig nach Hause geflixt und hatte ihre Tasche umgepackt. Ihre Geschwindigkeit hatte an Lichtgeschwindigkeit gegrenzt, aber jetzt war sie zum Glück pünkltich am Bahnhof. Jetzt wo sie sicher war, dass sie pünktlich sein würde, schlenderte sie in einem etwas gemächlicheren Gang auf den Bahnhof zu. Als ein schicker Wagen auf den Parkplatz fuhr und dann auch noch Naru ausstieg, staunte sie nicht schlecht. Da lies man sie mal einen Moment allein und schon hatte sie sich den best aussehensten Mann in der ganzen Gegend geschnappt. Das ihre Freundin hier war bedeutete wohl, dass sie auch bei dem Ausschreiben gewonnen hatte. Am liebsten wäre Bunny sofort zu ihrer Freundin geeilt und hätte mit ihr das freudige Ereignis bequatscht, aber eine Chance bei so einem Typen wollte sie ihr nicht zerstören. Etwas kritisch beobachtete sie, wie nah der Mann ihrer besten Freundin schon kam. So gut, kannten sie sich bestimmt auch wieder nicht.

Als der Fremde sich von ihr entfernte um ein rosahaariges Mädchen anzusprechen, schlich sie sich an ihre Freundin an und flüsterte ihr über die Schulter zu: "Sag mal Naru-chan, wollte ich von irgendwas wissen? Hast du dich heute etwa den ganzen Tag mit diesem gutaussehenden Mann rumgetrieben?" Verschmitzt lächelte sie ihre Freundin an und umarmte sie dann fröhlich. "Ich bin froh das du auch einen Platz bei dem Training gewonnen hast. Hast du doch oder?", fragte sie noch einmal um sich rück zu versichern. Nicht das ihre Freundin aus einem anderen Grund hier war.

_________________


Nach oben Nach unten
http://sailormoon.forumsrpg.com
Makoto Kino
Senshi
avatar

Alter : 29
Anmeldedatum : 24.07.13
Anzahl der Beiträge : 164

BeitragThema: Re: Bahnhof   Mo Jun 16, 2014 10:01 pm

cf : Juuban Park

Makoto machte sich so schnell wie möglich auf den Weg nachhause, um ihre vergessenen Sachen für ihre Reise zum Tenniscamp zuholen. Während sie Zuhause alles erledigte, stellte sie vorsichtshalber ein Schälchen Milch auf den Boden , falls Luna nachhause kommen sollte.

Dann machte sie sich auf den Weg zum Bahnhof wo einige Leute standen ein gutausehender junger Mann der sich mit einen rosahaarigen Mädchen unterhielte. Und dann ein Blondhaariges Mädchen das sie kannte das sich mit einen anderen Mädchen unterhielte.
Makoto ging zu den beiden Mädchen hin.

"Hallo Bunny" sagte die braunhaarige. Dann wandte sich das braunhaarige Mädchen an das rothaarige
"Hallo mein Name ist Makoto Kino" sagte Maktoto und stellte sich freundlich vor .

_________________
Nach oben Nach unten
http://fairy-piece.forumsrpg.com/
Mila Kazuragi
NPC
avatar

Alter : 29
Anmeldedatum : 31.05.14
Anzahl der Beiträge : 11

BeitragThema: Re: Bahnhof   Mi Jun 18, 2014 8:21 pm

Firstpost


Wie jeden morgen wusste das Blondhaarige Mädchen nicht wo sie gewesen war. Sie wusste nur eins.
Ich war auf der suche nach guten und liebenswürdigen Menschen.
Denn immerhin ist es ihr ziel dass böse auf dieser Welt zu verteilen.
Doch wo sollte sie anfangen?.
Gelangweilt lief Mitsumi durch die Straßen und bemerkte wie viele junge Menschen sich anscheinend auf den Weg zum Bahnhof gemacht hatten.
Still und heimlich folgte sie den jungen Leuten zum Bahnhof.
Dort angekommen versteckte sich das blonde Mädchen hinter einer Säule und beobachtet die Jugendlichen und einen recht nett aussehender Mann.
Hmm ich glaube hier werde ich fündig was ich suche dachte das Mädchen sich. Und beobachtet die Personen
Nach oben Nach unten
Minako Aino
Senshi
avatar

Alter : 22
Anmeldedatum : 26.07.13
Anzahl der Beiträge : 89

BeitragThema: Re: Bahnhof   Mi Jun 18, 2014 8:23 pm

cf: Schulen; Mugen Schule

Minako hatte einen langen Fußmarsch vor sich bevor sie den Bahnhof erreicht hatte. Als sie endlich das große Bahnhofsgebäude erreicht hatte, kam ihr auch schon ihre Mutter entgegen, welche ihr noch schnell ein Koffer mit allen nötigen Sachen die sie brauchen würde eingepackt hatte. Liebevoll bedanke sie sich und umarmte sie noch schnell bevor sie sich mit dem Koffer in der Hand zum Gleis begab. Dort standen bereits viele andere Menschen. Mina blickte sich um von wo der Zug wohl kommen wurde, als sie zwei bekannte Mädchen erblickte. Ein breites Lächeln bildete sich auf ihrem Gesicht und ihre Augen strahlten vor Freude. Schnell rannte sie zu ihnen hinüber, natürlich mit dem Koffer denn den wollte sie ja nicht verlieren. „Bunny, Makoto, ihr seid ja auch ihr. Jetzt sagt nicht dass ihr auch bei dem Preisausschreiben mitgemacht habt und gewonnen habt“ begrüßte sie die beiden. Dann sah sie das Brünette Mädchen, welches ebenfalls bei ihnen stand. Zunähst blickte die Blondine sie etwas überrascht an, bevor sie auch ihr ein freundliches Lächeln schenkte. „Guten Tag. Du hast doch bestimmt auch bei dem Preisausschreiben gewonnen oder? Ich heiße übrigens Minako Aino und wenn du eine Freundin von Bunny bist, dann werden wir uns bestimmt auch schnell gut verstehen“ begrüßte sie das Mädchen.

_________________
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bahnhof   Mi Jun 18, 2014 11:51 pm

First Post

Rei konnte es nicht glauben, sie war so gut wie nie am Bahnhof, aber wenn sie einmal eine Freundin dorthin begleitete, sah sie gleich drei Leute die sie kannte. Minako, Makoto und Usagi, logisch und Naru kannte sie flüchtig, da sie in Usagis Klasse war. Der Mann neben Naru war ein gut aussehender junger Mann mit längeren braunen Haaren, der etwas merkwürdiges Ausstrahlte. Nur konnte Rei nicht wirklich herausfinden was es war. Prüfend sah sie zu ihnen hinüber. Sollte sie hingehen? "Komm", sagte Rei zu ihrer Freundin, "gehen wir in diese Richtung, dann kann ich dir ein paar Freundinnen vorstellen". Kurz sah sie zu ihrer Freundin, die sie unsicher ansah:"Aber Rei, ich will doch nicht stören...""Das tust du nicht Emiko", versicherte ihr Rei hastig und zog sie einfach mit. Die anderen hatten ihren wunderschönen Feuergeist noch nicht gesehen, als dieser sich bemerkbar machte: "Was macht bitte ihr denn hier?" Natürlich musste Rei sie etwas necken und genervt sein, denn das gehörte ja zu ihren Image dazu. Sie sah Makoto lange an, dann Minako und dann Usagi. Die strahlen ja alle um die Wette, was wird hier nur los sein?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bahnhof   Mo Jun 23, 2014 7:20 pm

    Noch in den Himmel schauend, wurde die Rosahaarige von einem JUngen und gut aussehenden Mann angesprochen.
    Masato Sanjoin?? moment..das ist der Junge Trainer?? OMG ..der ist ja niedlich..
    Dachte sie und eine kleine rosarote Farbe zierte ihre Wangen.
    "Ähm..ja ich bin Sayuri Tanaka..erfreut sie kennen zu lernen Herr Sanjoin.Und ja das bin ich."
    Sagte die Rosahaarige und verneigte sich vor dem Jungen Mann.
    Dabei viel ihr auf, das ihr ein Rot-Braunhaariges Mädchen ,welches von 3 weiteren umzingelt wurde anlächelte.
    Natürlich lächelte Sayu zurück und verneigte sich vom weiten vor der Rot-Braunhaarigen (Naru).
    "Wollen..wollen wir zu den anderen Mädchen gehen Herr Sanjoin?"
    Sagte sie und begann langsam auf die kleine Gruppe zuzugehen.

    Die Anderen Mädchen sahen so glücklich aus und sie schienen sich alle samt schon zu kennen..so würde Sayuri es etwas schwer haben diese Mädchen besser kennen zu lernen, so ging sie zu mindestens aus.
    Hm..wie die auf mich reagieren werden?!Hab ich alles sauber..ist meine Kleidung nicht zu auffällig?!
    Dachte sich Say und zupfte beim Laufen an ihren Kleidungen und trat dann auch noch in einen ausgespuckten Kaugummi.
    "Hm?!..Oh..was soll das denn??Wer hat das denn hier hingeworfen?!Mist.."
    Sagte sie und suchte nach einem Stock oder so etwas, damit sie den Kaugummi von ihrem Schuh machen konnte, jedoch fand sie auf die schnelle nichts.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bahnhof   Mo Jun 23, 2014 8:04 pm

"Warte... Ich helfe dir.", hörte das junge Mädchen den Braunhaarigen sagen und sie lies ihn ihr helfen und wurde dabei wieder leicht rot. Er war also ein wirklicher Gentelman. Anschließend fragte er sie, woher sie das habe und sie lächelte leicht. "Es ist ein Erbstück. Es ist das letzte was er mir zurücklies.", meinte ich und sah kurz zu Boden, ehe ich wieder Masato anlächelte. Naru beobachtete auch den jungen Trainer wie er rüber zu dem rosahaarigen Mädchen ging, versank das Mädchen in schwärmen und lächelte vor sich hin.
"Sag mal Naru-chan, wollte ich von irgendwas wissen? Hast du dich heute etwa den ganzen Tag mit diesem gutaussehenden Mann rumgetrieben?", hörte sie schließlich eine bekannte Stimme und erschrak leicht, lies sich aber nichts anmerken. "Usagi-chan.", sprach sie aus und lächelte verlegen. "Wir haben uns nur zufällig im Park getroffen, also nicht so wie du denkst.", meinte sie und ihre Röte hatte wieder ein wenig zugenommen. Als die Blonde fragte ob sie denn auch gewonnen hatte, nickte sie. "Klar, sonst wäre ich doch nicht hier.", meinte das junge Mädchen und zwinkerte ihrer besten Freundin zu.
Schließlich gesellte sich ein braunhaariges Mädchen zu ihnen, die Usagi zu kennen schien. Wie immer lächelte auch Naru ihr zu. "Naru Osaka. Freut mich.", meinte sie und neigte ihren Kopf, was in ihrer Kultur als höflich galt.
Auch ein weiteres blondes Mädchen, mit einer Schleife im Haar gesellte sich schnell zu ihnen und sie hörte ihr zu. "Hallo. Ich bin Naru Osaka. Und ich denke auch das wir uns gut verstehen werden. Ich freue mich jedenfalls.", meinte sie zu ihr und lächelte erneut. Ein Mädchen mit schwarzen Haaren kam auch dazu und sie schien viel Temperament zu haben. Jedenfalls ... hatte sie das Gefühl und den Eindruck.
Kurz schielte Naru mit ihren blau-grünen Augen zu Masato und dem Mädchen. Über was sie wohl redeten? Ach, das geht dich nichts an!, sagte sie zu sich selbst und sah wieder zu Usagi, ihre Lippen formten wieder ein fröhliches Lächeln. Sie war glücklich, dass ihre beste Freundin ebenfalls dabei war und auch ihre Freundinnen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bahnhof   Di Jun 24, 2014 6:05 pm

Neflite versuchte sich zu konzentrieren aber die Möglichkeit, dass Naru den Silberkristall um den Hals trug.... Es war einfach zu unglaublich. Neflite hatte fast die ganze Erde abgesucht und nun sollte dieses machtvolle Ding bei einem kleinen Mädchen sein, das nicht einmal wusste, was der Kristall konnte und wie sehr Neflite ihn wollte. Sollte Jedyte doch Energien sammeln, das war für den General des Südens nebensächlich und würde ihm nur helfen, wenn er jemals in Schwierigkeiten geraten sollte. Neflite hatte sowieso nicht vor in solche zu kommen. Er bemerkte, wie ein paar Mädchen nun zu Naru gingen und sich mit ihr unterhielten, doch der Mann ging nicht zurück, sondern hielt auf Sayuri zu. Immerhin war es möglich, dass sie zu den Teilnehmern gehörte und je mehr Menschen ihm in die Falle liefen, desto besser. Irgendwann würde der Höhepunkt ihrer Energie kurz davor sein und dann hatte es Neflite nicht schwer um mit ihnen Kontakt zu knüpfen.
Schließlich sprach er Sayuri an und stellte sich bei ihr vor. Das Mädchen verriet ihm auch ihren Namen und Neflite lächelte sie höflich an. Er bemerkte, dass auch sie errötet war, wie schon Naru im Park vorher. Sein Bruder hatte Recht...
Menschen waren dumm und leicht zu beeindrucken. Es würde ein leichtes sein um sie zu benutzen und ihnen die Energie zu rauben. Neflite wusste, dass Jedyte nicht viel von den Menschen und im Besonderen von Frauen hielt. Er konnte ihn verstehen, bei den meisten reichte es, wenn man gut aussah und ihnen Komplimente machte um sich bei ihnen einzuschmeicheln.
Neflite fragte sich, ob nur Mädchen bei diesem Training mitmachten oder ob es auch männliche Teilnehmer gab. Irgendwie wusste er nicht so genau, was er wirklich wollte aber im Grunde war das egal, denn Neflite mochte es so oder so nicht, wenn er zu lange bei den Menschen war.
Neflite hörte die Frage von Sayuri und nickte. Es war bestimmt gut, wenn er auch die anderen Teilnehmer kennen lernte. Wieder sah er zu Naru oder eher auf ihre Kette und überlegte, wie er es am besten anstellen konnte um herauszufinden, ob das Mädchen den Silberkristall besaß.
Ganz in Gedanken ging er neben Sayuri zu den anderen Mädchen und lediglich die Worte der Rosahaarigen konnten ihn da raus holen.
Offenbar war das Mädchen in einen Kaugummi getreten und Neflite seufzte leise. Das fing ja schon mal gut an.
„Warte... Ich hab da was mit dem deinen Schuh wieder sauber machen kannst.“, meinte Neflite und zog einen Kugelschreiber hervor um ihn Sayuri zu geben. Neflite sah zu Naru und lächelte sie kurz an. Ihm war vorhin bei dem Gespräch mit Sayuri aufgefallen, dass sie ihn und das Mädchen beobachtet hatte und fragte sich, was sie wohl gedacht hatte.
Nach oben Nach unten
Usagi Tsukino
Senshi
avatar

Alter : 27
Anmeldedatum : 11.06.13
Anzahl der Beiträge : 482

BeitragThema: Re: Bahnhof   Di Jun 24, 2014 10:31 pm


Sie lächelte als Makoto zu ihnen trat. Das war ja eine schöne Überraschung, also kam sie auch mit zu dem Training. Es vergingen keine zwei Minuten, da trat auch noch Minako zu ihnen. „Hi Minako. Wenn du nicht willst, dann sage ich es nicht.“, meinte sie verschmitzt. Offensichtlich ging es Minako gut. Ein Glück, den Bunny hatte ein wirklich schlechtes Gewissen, weil sie ihr nicht helfen konnte. Am liebsten hätte sie noch einmal nachgefragt ob es ihrer Freundin wirklich gut ging und ob sie auch Sailor V gesehen hatte, aber das war wohl nicht der richtige Moment, deswegen verschob sie es lieber auf später. Außerdem freute es sie, dass sie und Naru sich zu verstehen schienen. Das war ja auch kein Wunder, Naru war so ein netter und gutherziger Mensch, man hätte verrückt sein müssen sie nicht zu mögen. In dieser Meinung war sie vielleicht etwas voreingenommen, schließlich handelte es sich bei ihr um ihre beste Freundin. „Hallo Rei. Wir haben alle bei einem Preisausschreiben gewonnen und fahren gleich mit dem Zug in ein Trainingscamp und was machst du hier?“, fragte sie, als auch die schwarzhaarige zu ihnen trat. Hier am Bahnhof war ja richtig was los.

Als der Tennistrainer mit einem rosahaarigen Mädchen zurück kam, lächelte Usagi sie aufheiternd an. Ihr war nicht entgangen, dass das Mädchen in einen Kaugummi getreten war, aber es wirkte, als wäre es ihr peinlich, also überspielte sie die ganze Sache einfach „Hallo. Wie es aussieht werden wir alle wohl jetzt ein bisschen Zeit bei dem Training miteinander verbringen. Ich bin Usagi Tsukino.“, stellte sie sich dem Mädchen vor. Ihr waren die Blicke zwischen Masato und Naru nicht entgangen, scheinbar mochte Naru diesen Typen wirklich gern. Ernst und nachdenklich betrachtete sie den Mann. Sollte er ihrer Naru weh tun, würde ihm auch sein Möchtegern-Star-Status nicht mehr helfen. Andererseits sah er echt gut aus und sie konnte ihre Freundin gut verstehen. Wenn sie sich sicher war, dass er ein anständiger Kerl war, würde sie nichts unversucht verlassen um ihrer Freundin bei der Eroberung zu helfen. Aber erst einmal musste er sie überzeugen, schließlich musste sie für Naru wachsam bleiben, solange diese auf Wolke 7 schwebte.

„Kommt nicht bald der Zug?“, fragte sie und warf einen Blick auf das Ticket, dass man ihr zugeschickt hatte. Fragend sah sie in die Runde und als hätte der Zug sie gehört, hörte man ihn schon in den Bahnhof einfahren. Für den Anfang, würde sie wohl dafür sorgen, dass Naru die Gelegenheit bekam neben Herrn Sanjoin zu sitzen, musste sie nur die anderen Mädels irgendwie von ihm fernhalten.

_________________


Nach oben Nach unten
http://sailormoon.forumsrpg.com
Makoto Kino
Senshi
avatar

Alter : 29
Anmeldedatum : 24.07.13
Anzahl der Beiträge : 164

BeitragThema: Re: Bahnhof   Sa Jun 28, 2014 10:53 pm

Nachdem Bunny sich zu Makoto gedreht hatte und auch wenig später auch Minako zu ihnen gestoßen war. Wollte sich die Braunhaarigen sich bei der Braun-rothaarigen Vorstellen . Enstchukldigung ich habe mich gar nicht vor gestellt mein Name ist Makoto Kino . Und ich freue mich deine Bekanntschaft zu machen wendete sich Mako zu dem Mädchen neben Bunny.Dann wandte sie sich zu Minako
"Minako ein Glück das es dir gut geht. Ich hatte schon Angst um euch gehabt" sagte Makoto zu Minako.
Doch das sie mit einer Katze geredet hatte und das sie eine Sailor Kriegerin war.
Wollte die Brünette die Sache erstmal für sich behalten.

Doch dann sah sie wie ein Rosahaariges Mädchen und ein sehr gutausehender Mann zu ihnen anstoßen

Wer ist dieser Gutausehender Mann? dachte sich Makoto und wurde etwas rot im Gesicht.
Als dann auch Rei am Bahnhof angekommen war, die sie nur flüchtig kannte. "Hallo" sagte Makoto zu Rei.
"Ich glaube das ist unser Zug" sagte Makoto zu Bunny und ging schon als erstes vor. Und nahm sich vor im Zug mit diesem rosahaariegn Mädchen zu reden.

_________________
Nach oben Nach unten
http://fairy-piece.forumsrpg.com/
Mila Kazuragi
NPC
avatar

Alter : 29
Anmeldedatum : 31.05.14
Anzahl der Beiträge : 11

BeitragThema: Re: Bahnhof   Di Jul 01, 2014 4:21 pm

Noch immer verstecke sich das Blondhaarige Mädchen hinter einer Säule auf dem Bahnhof und versuchte die jungen Leute etwas ausspionieren.
Hmm alles klar das sind also die Gewinner des Ausschreiben für das Tenniscamp.dachte sich die böse Mitsumi.
Als Mitsumi dann bemerkt hatte das der Zug dann kam, versuchte das Mädchen ganz normal an der Gruppe vorbei zulaufen.
Doch dann rempelte sie etwas mit einen blondhaarigen mit Knödelzöpfe an. Mitsumi schaute kurz und lief dann in Richtung.
Sie stieg dann ein und suchte sich ein Platz aus, und ließ sich nieder.
In der Hoffnung das es bald losging.
Nach oben Nach unten
Minako Aino
Senshi
avatar

Alter : 22
Anmeldedatum : 26.07.13
Anzahl der Beiträge : 89

BeitragThema: Re: Bahnhof   Di Jul 01, 2014 8:56 pm

Minako lächelte Naru, wie sich das Mädchen nun vorstellte, freundlich an. „Jeder der Bunnys Freundin ist auch meine Freundin. Wir werden uns bestimmt prächtig verstehen Naru“ antwortet sie glücklich. Plötzlich tauchte auch noch Rei auf dem Bahnhof auf. Mit einem überrascht erfreutem Gesicht begrüßte sie die Schwarzhaarige. „Hi Rei, jetzt sag nicht, das du auch bei dem Preisausschreiben gewonnen hast“ fragte sie ihre Freundin verblüfft. Das wäre nämlich auch für Minako ein zu großer Zufall. Dann lächelte sie Bunny und Makoto an, welche sich natürlich bei dem Ereignis vorhin große Sorgen um sie gemacht hatten. „Ach, um mich brauch ihr euch keine Sorgen zu machen. Ich bin hart im nehmen, aber solange es euch gut geht bin ich glücklich“ meinte sie zufrieden und war wirklich Glücklich darüber jetzt nun mehr Zeit mit ihnen Verbringen zu können. Kurz darauf stieß ein Brünetter, gutaussehender Mann in Begleitung eines jungen rosahaarigen Mädchens zu ihnen, welche wohl in einen Kaugummi getreten war. Mh, der sieht aber wirklich gut aus, da komme ich ja schon bei seinem Anblick nur ins Schwärmen dachte Mina während sie den Mann anblickte. Usagi fragte sich in der Zwischenzeit wo denn ihr Zug solange bliebe und wie auf Kommando führ er eine Sekunde später auch schon im Bahnhof ein. Als sich auch Minako sicher war das es ihr Zug war nahm sie ihren Koffer in die Hand und stick Schnurrstracks in den Zug ein, wo sie sich sogleich einen schönen Fensterplatz aussuchte um während der Zugfahrt die Landschaft genießen zu können.

_________________
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bahnhof   Mi Jul 02, 2014 7:18 pm

(OOT: damit ich die Freundin Emiko los bekomme, lasse ich sie auch ausgelost sein und dann mit der Cousine verschwinden ok? Sry)

Rei sah sich ihre Freundinnen an und freute sich wieder, dass sie sie hatte. Minako strahlte sie an und fragte ob sie etwar auch ausgelost wurde. "Ja und meine Freundin Emiko auch, sie trifft sich hier mit ihrer Cousine, die begleitet sie, ich wäre alleine gefahren". Dann sah sie Usagi an, die sich fragte, wann der Zug endlich kommen würde und ließ sie an: "musst du immer so kindisch sein? Der Zug wird schon kommen!" Es gab nichts was sie lieber tat als sie zu ärgern. Auf Emikos schockierten Blick sagte sie gereizt: "ist ja wahr! Oh! hier kommt deine Cousine! Hallo Sakura!" Das Mädchen hatte lange schwarze Haare und wirkte sehr freundlich: "Hallo, ach du bist Rei?" sagte sie fröhlich. "Danke, dass du Emiko begleitet hast, bist du auch ausgelost wie sie?" "Ja" Rei nickte lachend. "Gut, danke, dass du sie begleitet hast, komm Emiko wir haben die Tickets für die hintere Waagenklasse. Sitz 5 und 6". Emiko nickte und lächelte Rei zu: "danke, dass du auch gekommen bist, wir sehen uns eh später. Bis dann". Sie winkte den anderen Mädchen noch zu und ging mit Sakura weg. Als der Zug kam, hob Rei ihre Sachen hoch und sah sich die Mädchen an. "Was ihr drei, seid echt ausgelost?" startete Rei interessiert.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bahnhof   So Jul 06, 2014 4:38 pm

First Post

Tailia taumelte vollkommen entkräftet über den Bahnhof. Die Jagt, nach dem hübschen Vogel, hatte dem Mädchen fast all seiner Kräfte beraubt. Die Kleine schwankte hin und her wie ein Schiff auf hoher See. Ihre Umgebung nahm die Rosahaarige schon längst nur noch sehr verschwommen wahr. Das kleine Herz ihrer Anstecknadel leuchtete hell rosa. Ein Zeichen, dass es ihrem Wohlbefinden schon bald noch schlechter ergehen würde. Die Kleine wankte in Richtung eines stehenden Zuges. Gerade in jenem Moment drängte sie ein recht stämmiger Mann zur Seite so, dass die Rosahaarige neben dem Verkehrsmittel erst ein Mal auf ihrem Po landete. Doch sie hatte Glück, denn ein kleiner in die Jahre gekommener Hund saß zufällig genau neben ihr. Vorsichtig schnüffelte dieser an Tailias Haaren, bis er sich rasch dazu entschloss der Kleinen das Gesicht abzuschlecken. Endlich konnte das Wesen einer anderen Welt, seine Kraftreserven aufladen. Behutsam legte sich die Hand des Mädchens auf den Kopf des Hundes. Es brachte kein Wort hervor, doch in seinen Augen spiegelte sich jenes Glück wieder, welches ihm das freundliche Tierchen schenkte. Das Leuchten der Anstecknadel verlosch bereits nach wenigen Sekunden. Die Besitzerhin des Hundes, unterhielt sich angeregt über die Zustände auf dem Bahnhof, somit bekam sie also Nichts von dem mit, was sich hinter ihrem Rücken zutrug. Tailia war sichtlich erleichtert, endlich ein Wesen gefunden zu haben, welches Güte und Liebe in seinem Herzen trug. Der gebrechliche Hund legte besonnen seinen Kopf auf Tailias Schoß. Er genoss die Streicheleinheiten der Kleinen. Diese Lächelte vergnügt, bis sich die Besitzerin des Vierbeiners plötzlich in Bewegung setzte.

Mit einem strengen Wort und ohne ihm auch nur eines Blickes zu würdigen, forderte die dicke Frau ihren Begleiter dazu auf, ihr in den Zug zu folgen. Tailia, welche indes  ein neues Gefühl namens Sympathie kennen lernte, erhob sich ebenfalls. Sie wollte das liebe kleine Kerlchen nicht aus den Augen verlieren und beschloss daher ihm einfach mal auf allen Vieren in den Zug zu folgen. Das Mädchen ahmte die Bewegungen des Hundes nach. Überall dort wo dieser an einer Tasche schnüffelte, schnüffelte auch das weit gereiste Wesen an Einer. Die Kleine verstand nicht, dass jenes Verhalten des Tieres nicht dem des Menschen entsprach. Das ein Mensch auf zwei Beinen und nicht seinen Händen und Knien ging und er nicht einfach so an fremden Objekten roch. Doch dies war Tailia egal. Sie mochte dieses Tierchen. Also wollte sie ihm natürlich auch gefallen. Die Kleine folgte dem seltsam anmutenden Gespann vergnügt grinsend durch den ersten Wagon, vorbei an vier Mädchen. Sie würdigte ihnen keines Blickes, denn immerhin galt ihre Aufmerksamkeit dem Nachahmen ihres vierbeinigen Freundes. Dieser schnüffelte an einer der Taschen, welche bei den Mädchen stand. Sie schien wohl etwas zum Essen zu enthalten, denn er roch sehr intensiv an ihr. Die Tasche befand sich in der Nähe des blonden Mädchens mit den zwei Zöpfen. Vermutlich gehörte sie ihm.

Als sich der Hund wieder in Bewegung setzte unterbrach auch Tailia das Beschnuppern der fremden Tasche und folgte ihm, natürlich auf ihren Händen und Knien.

Das merkwürdige Dreiergespann erreichte den nächsten Wagon, dort drehte sich die beleibte Frau um und bemerkte das ominöse Mädchen hinter ihrem Hund. „Was machst du denn da?! Das darf ja wohl nicht wahr sein!“ Begann diese empört zu Meckern. Die Kleine zuckte unter ihrer zornig klingenden Stimme zusammen. Warum wirkte diese Frau denn nun plötzlich so bedrohlich? Hatte sie etwas falsch gemacht? Dem Tierchen waren die Rügen seines Frauchens schlichtweg egal. Es drehte sich sorglos zu der Rosahaarigen um und begann ein weiteres Mal ihr Gesicht abzuschlecken.

So, als wollte es ihr sagen, dass sie keine Angst vor der etwas rauen Art seiner Besitzerin haben musste. Tailia beruhigte sich etwas, wieder legte sich ihre Hand auf den Rücken des Vierbeiners. In ihren Augen spiegelte sich erneut Dankbarkeit und Erleichterung wieder. In jenem Augenblick, als ihre Hand das Fell des Hundes berührte, erstrahlte ihr Leib in einem hellen weißen Licht, welches den gesamten Wagon für wenige Sekunden flutete. Kaum war es erloschen, sprang der eben noch so gebrechliche Vierbeiner aufgeregt um die Rosahaarige herum. Seine Besitzerin staunte nicht schlecht, tat das grelle warme Licht jedoch als versehentlich ausgelöstes Blitzlicht ab. Sie zog ihren treuen Begleiter von Tailia weg. Diese blieb allein vor der Tür zum ersten Wagon sitzen und sah ihrem neuen Freund traurig hinter her.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bahnhof   Sa Jul 12, 2014 6:04 pm

Neflite hatte Sayuri wegen dem Schuh geholfen und war dann mit ihr zu den anderen gegangen. Inzwischen waren noch mehr Mädchen angekommen und Neflite fragte sich, ob denn sonst kein männliches Wesen dabei sein würde. Nicht, dass er da irgendein Problem hatte aber es war schon komisch. Immerhin war Tennis kein reiner Mädchensport. Er fing Narus Blick auf und lächelte das Mädchen an.
Nun, es würde in dieser Hinsicht leichter werden.
Er konnte die Frage des blonden Mädchens hören, das neben Naru stand. Gerade als der Mann antworten wollte, hörte man den Zug. Er musste leicht lächeln. Das war nun wirklich Timing. Neflite stieg in den Zug und suchte sich einen Platz am Fenster. Er sah, wie Naru zu ihm sah und meinte: „Möchtest du dich neben mich setzen, Naru?“ Sie nickte schüchtern und winkte nochmal Usagi. Dann setzte sie sich neben Neflite, der das Mädchen ansah.
Dann meinte der Mann zu ihr: „Die Fahrt sollte nicht allzu lange dauern. Mit dem Bus oder einem anderen Fahrzeug wäre es noch länger gewesen.“
Neflite sah aus dem Fenster und fragte sich, was sein Brüderchen in dieser Zeit trieb. Wahrscheinlich war Jedyte auf der Suche nach Energie und hoffte wohl auch den Silberkristall zu finden.
Damit würde er wohl kein Glück haben, wenn Neflite Recht hatte und das Mädchen neben ihm den magischen Kristall hatte. Doch er war noch vorsichtig... Er wollte schließlich nichts riskieren. Am Ende hatte sie ihn gar nicht und er hätte ein ernsthaftes Problem.
Wenigstens konnte er jeder Zeit zurück in das Königreich des Dunkeln gehen aber es wäre eine schöne Schlappe, wenn er sich irrte. Außerdem hatte das Mädchen bestimmt eine Menge Energie... Sie würde es nicht richtige merken, wenn er ihr diese stahl. Aber bevor er dies tun würde, wollte er sicher gehen, ob Naru eben den Kristall besaß.
Nach oben Nach unten
Usagi Tsukino
Senshi
avatar

Alter : 27
Anmeldedatum : 11.06.13
Anzahl der Beiträge : 482

BeitragThema: Re: Bahnhof   So Jul 13, 2014 6:41 pm



„Ja, das müsste unser Zug sein.“, meinte sie lächelnd an Makoto gewandt. Usagi war wirklich erleichtert das alle Gesund aus dem Schulgebäude gekommen waren. Nur von Ami hatte sie leider noch nichts gehört. „Sagt mal, hat eine von euch Ami noch gesehen? Ich habe leider keine Telefonnummer von ihr, deswegen konnte ich sie nicht anrufen um nach zu fragen, wie es ihr geht.“, fragte sie. Nun wo das Thema ohne hin schon angesprochen war, konnte sie auch gleich weiter nachfragen. Aber nach dem es Makoto und Minako gut ging, war es bei Ami sicher genauso. „Musst du immer so kindisch sein? Der Zug wird schon kommen!", fuhr Rei sie an und Usagi zuckte überrascht zusammen. „Was wirst du gleich so giftig? Ich weis dass der Zug kommen wird. Ich war mir nur nicht mehr sicher ob ich die Uhrzeit richtig im Kopf hab. So eine frage ist total normal. Kein Grund so aus der Haut zu fahren.“, erwiderte sie ruhig auf Reis Worte. Sie wollte sich von dem anderen Mädchen nicht provozieren lassen.

Bunny entging es nicht, dass scheinbar alle Mädchen Interesse an Sanjoin hatten. Natürlich sah er gut aus, aber für ihren Geschmack war er ihr doch etwas zu alt. Im Zug musste sie zum Glück keinen großen Aufwand betreiben, damit Naru bei Sanjoin sitzen konnte. Der Mann schien auch Interesse an dem jungen Mädchen zu haben, denn er bat sie beinahe sofort, ob sie sich nicht zu ihr setzen wollte. Usagi suchte sich einen Platz am Fenster und legte ihre Tasche auf den Sitz neben sich. Der Zug fuhr an und sie lehnte ihren Kopf nachdenklich ans Fenster und sah hinaus. Sie waren gerade aus dem Bahnhof gefahren, als eine Frau mit einem Hund an ihrem Platz vorbei ging. Das alleine, wäre ja nicht besonders seltsam gewesen, wenn hinter dem Hund nicht noch ein Mädchen hinter her gegrabbelt gekommen wäre, dass ihm alles nachmachte. Etwas irritiert lehnte sich Usagi Richtung Gang und sah dem Dreiergespann nach. Sie verschwanden im nächsten Wagon und Bunny hatte schon aufgehört sich weiter Gedanken um die drei zu machen, als etwas später ein Licht durch das Fenster der Wagontüre schien.

Es war viel zu gleißend und hell, als das es von einer Lampe hätte kommen können. Neugierig und besorgt stand sie auf und ging in den nächsten Wagon. Auf dem Boden saß das rosahaarige Mädchen von eben und schien ganz schön verdattert. „Hey Kleine. Zu wem gehörst du den? Alles okay bei dir?“, fragte sie hilfsbereit.

_________________


Nach oben Nach unten
http://sailormoon.forumsrpg.com
Makoto Kino
Senshi
avatar

Alter : 29
Anmeldedatum : 24.07.13
Anzahl der Beiträge : 164

BeitragThema: Re: Bahnhof   Mo Jul 14, 2014 10:21 pm

Als Usagi meinte das es ihr Zug und sie sah wie ihre Freundin vorgegangen war, schaute sich die braunhaarige noch etwas um. "Was ist los Rei?. Was ist dir denn heute für ne Laus über die Leber gelaufen?" fragte sie die schwarzhaarige, die etwas launisch zu Bunny war. "Nein ich habe nix von Ami gehört und ich hab auch nicht ihre Nr. Aber ihr geht es sicher gut"antworte sie Bunny , als diese fragte ob sie was von Ami gehört hatten.

Doch dann ging auch sie zum Zug. Als sie dann an den gutausehenden jungen Mann vorbei gelaufen war, musste sie einfach stehen bleiben und sich ihn von hinten anzusehen, was eigentlich ganz untypisch für sie ist. Doch dann sah sie ganz schnell weg. Nachdem er sich in ihre Richtung begeben hatte.

Doch er war nicht allein , anscheinend fand ihn Naru auch gut und begleite ihn. Als dann auch Mako zum Zug kam sah sie ein Mädchen das rosane Haaare gehabt hatte und irgendwie an Bunnys Tasche gerochen hatte. Makoto sah dass Bunny sich um das Mädchen kümmern wollte. Deswegen wollte das braunhaarige die beiden nicht störe und ging an Usagi und dem Mädchen vorbei und setzte sich etwas weiter hinten hin.

Anschließend holte sie ihr Handy und ihre Kopfhörer raus und steckte sie sich in die Ohren und wartet bis sie nun endlich abführen

_________________
Nach oben Nach unten
http://fairy-piece.forumsrpg.com/
Mila Kazuragi
NPC
avatar

Alter : 29
Anmeldedatum : 31.05.14
Anzahl der Beiträge : 11

BeitragThema: Re: Bahnhof   Mo Jul 14, 2014 10:43 pm

Mitsumi die schon im Zugwaggon saß und von den letzten Platz beobachtet hatte wie das Grüppchen nach und nach in den Zug eingestiegen waren.Dann sah sie einen braunhaarigen Mann der sich mit einen braun-rothaarige Mädchen. auf ein zweier platz hingesetzt hatten, und sich über irgendetwas unterhielten. Doch sie bekam nicht wirklich viel mit. Doch dann kam ein rosahaariges Mädchen was etwas verstreut ausgesehen hatte.

Und sie dann seltsamerweise an einer Tasche gerochen hatte, von dem blondhaarigen Mädchen was sie unbemerkt angerempelt hatte, was diese nicht bekommen hatte. Als dann das große braunhaarige Mädchen sich dann etwas in ihrer nähe hin saß . Und sie sich dann ihre Musik angehört hatte versteckte sie sich etwas und schaute kurz zur Braunhaarigen. Und dann beschloss sie das Blondhaarige Mädchen zubeobachten.
Nach oben Nach unten
Minako Aino
Senshi
avatar

Alter : 22
Anmeldedatum : 26.07.13
Anzahl der Beiträge : 89

BeitragThema: Re: Bahnhof   Di Jul 15, 2014 9:19 am

Langs suchte sich nun der Rest der Gruppe einen freien Platz. Es würde also bald losgehen und auch Minako freute sich sehr auf das Trainingscamp. Zeit mit ihren neuen Freundinnen verbringen und mit süßen Jungs trainieren, ja das war keine schlechte Idee. Sie kicherte in Gedanken versunken. Hoffentlich gibt es auch auch viele süße Jungs zum Flirten überlegte sie. Dabei schaute sie hin und wieder zu den anderen. Naru hatte es sich direkt neben Herrn Sanjoin gesetzt und erzählte wohl mit ihm. Die Glückliche dachte Mina, schließlich sah er ja gut aus auch wenn er etwas älter war, aber sie freute sich einfach nur für Naru. Kannte sie es doch selbst gut wenn man sich in jemanden verliebte und so viel zeit wie möglich mit ihn verbringen wollte. Sie seufzte verträumt auf. Minako blickte verwundert auf als eine ältere Dame mit einem Hund an ihnen vorbei ging, dass allein war zwar nicht verwunderlich, doch die Tatsache das ein Jungens Mädchen ihnen auf allen vieren ihnen folgte, sah doch sehr merkwürdig aus. Als das Mädchen auch noch an Bunnys Tasche schnüffelte war sich das Mädchen nicht ganz sicher ob das nur ein Spaß sein sollte oder ob sie vielleicht nur ein Problem hatte. Als dann auch noch im Waggon in den die drei gegangen waren ein helles Licht kurz aufleuchtet, fragte sich die Schülerin wirklich ob es ihr noch mit rechten Dingen zuging. Doch Bunny war anscheinet schneller und ging bereits um sich nach dem Mädchen zu erkundigen. Minako wollte dabei natürlich nicht stören und so tat sie es Makoto gleich, sie holte ihr Handy aus der Tasche, dazu ein paar Kopfhörer und hörte sich nun ihre Lieblingsmusik an. Da die Fahrt ohne hin bald losgehen würde.

_________________
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bahnhof   Do Jul 17, 2014 4:52 pm

Auch Rei entging das Mädchen nicht, denn das Verhalten des Kindes war schon sehr auffällig. Sie saß gegenüber von Bunny und bemerkte wie das Mädchen an der Tasche von ihr schnüffelte -wie es der Hund machte. Auch davor, ahmte das Mädchen sehr ernst den Hund nach. Hm, dachte sich Rei, sie ist ziemlich merkwürdig. Sie könnte geistig etwas hinten bleiben oder, wie wir Sailor Kriegerinnen ja wissen, kein natürlicher Mensch sein. Kein natürlicher Mensch!! schoss es Rei durch den Kopf. Als sie sah wie Minako und Makoto sich die Kopfhörer in die Ohren steckten, überlegte sie einen Moment ob sie das auch tun sollte, aber als Bunny das Mädchen ansprach, wurde sie hellhörig. Bunny kann meine Gedanken lesen, dachte sich Rei. Sie beugte sich zu den Mädchen hinunter und sah es an: "kann es sein, dass du hier etwas falsch verstehst?" sagte sie und deutete auf den Hund. "Ein Hund geht auf vier Beine, wie diese arme Kerlchen hier" und deutete mit einem vielsagenden Kopfschwung zur dicken Dame: "Ein Mensch geht auf beiden Beinen", raunte sie dem Mädchen zu, wohl wissend, dass hier etwas nicht stimmte. Hoffentlich ist sie aus einer anderen Welt und nicht irgendwo ausgebüchst oder so. Die Stimmung war ziemlich komisch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Bahnhof   Do Jul 17, 2014 6:58 pm

Das kleine Mädchen erschrak kurz, als hinter ihm die  Stimme einer fremden Person erklang. Diese wirkte jedoch nicht so rigide und böswillig wie die der jener verärgerten beleibteren Dame. Nein, diese zeugte von Mitgefühl. Mit trauriger Mine schaute die Kleine über ihre Schulter, hinauf zu jenem unbekannten, recht freundlich wirkenden Geschöpf. Vorsichtig hob das Mädchen seine Hand und deutete auf den entschwindenden Hund. Sein bedrückter Blick legte sich sogleich wieder auf jenes zottelige Geschöpf. Ein Seufzen, getragen vom Kummer seines kleinen Herzchens kletterte langsam seine Kehle hinauf. Noch nie zuvor fühlte sich das Herz der Kleinen so schwer an, wie in jenem freudlosen Moment. Plötzlich erschien ein weiteres Mädchen mit schwarzem Haar, es gab die gleichen eigenartigen Laute von sich, wie jenes mit den beiden Zöpfen. Wortlos wandte sich die Kleine um. Aufmerksam beobachtete Tailia das Geschehen. Sie sog jede noch so kleine Geste und Handlung der Fremden wie ein Schwamm in sich auf. Ihr fragender Blick verlor sich in den Augen der unbekannten Person. Diese wirkte sehr entschlossen, fast schon ernst in ihren Taten und Worten.

Dies beeindruckte das Mädchen sehr so, dass es seine Trauer für wenige Sekunden vergaß.  Rasch erhob sich die Kleine vom Boden. Trotz des Verlustes wirkte sie nun mehr interessiert als traurig. „K…Kerlchen.“ Wiederholte die Rosahaarige etwas verunsichert und leise. Bis sich ihr Blick herab senkte. „Beine“, murmelte sie kaum hörbar. Ihr Focus legte sich nun auf die Beine der Blonden. „Beine“, wisperte die Kleine, während ihre Hand auf die Gliedmaßen jener fremden Person verwies.

„Beine“, murmelte sie erneut und zeigte nun auf die jenes schwarzhaarigen Mädchens. Ihr Blick hob sich wieder. „Kerlchen“, fuhr sie leise fort. Ihre Hand deutete nun auf die Wagon-Tür, durch, welche der Hund soeben verschwand. Kaum war jenes kleine Wort gesprochen, füllte sich ihr Blick erneut mit Traurigkeit.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Bahnhof   

Nach oben Nach unten
 
Bahnhof
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Die Bahn in 2 Jahrzehnten – Teil 3 der Bahnhof Thum und die Heberleinrolle
» Bahnhof Braunau am Inn: Gleisgroßbaustelle
» Neuötting Bahnhof
» Die 64 419 im Bahnhof Waiblingen
» Bahnhof Domburg

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sailor Moon  :: Versteckt altes RPG :: RPG :: Öffentliche Orte-
Gehe zu: