StartseiteMitgliederFAQAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 26 Benutzern am Mo Dez 15, 2014 2:35 am
Neueste Themen
» Die Ära der Leauge of Legends
Mo Mai 09, 2016 10:41 am von Gast

» D.Gray-Man - RPG Forum, neue Vorstellung
So Apr 17, 2016 12:49 am von Gast

» Buch der Drachen - Licht & Schatten
Do März 17, 2016 1:36 pm von Gast

» Neuer Wettbewerb im AniMaCo!
So Feb 21, 2016 11:08 am von Gast

» Digirevenge ~ Digimon Adventure RPG
Fr Jan 22, 2016 2:02 pm von Gast

» D.Gray-man Weihnachtsgrüße
Do Dez 24, 2015 8:45 pm von Gast

» Auf Beobachtung gesetzt - Heaven & Hell
Sa Dez 05, 2015 10:36 am von Gast

» New Orleans - trust no one -|The Originals|ab16|S3E4
Mi Dez 02, 2015 1:36 am von Gast

» D.Gray-man Halloweengrüße
Fr Okt 30, 2015 4:21 am von Gast

Informationen
Aktuelles
Das Forum wurde erneuert und auf Szenentrennung umgestellt. Wir wünschen allen viel Spaß beim Neustart.


Final!
...bis zum nächsten Zeitabschnitt

Spielzeit
01. bis 30. April 2016


Teilen | 
 

 Yens' Sushi- Bar

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Mondgöttin
NPC
avatar

Anmeldedatum : 21.07.13
Anzahl der Beiträge : 164

BeitragThema: Yens' Sushi- Bar   So Jun 01, 2014 8:57 pm

das Eingangsposting lautete :

- Ein nettes Sushi Restaurant. -
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yens' Sushi- Bar   Mo Sep 08, 2014 9:40 am

Ihr Zögern bekam sie durchaus mit und der Kopf legte sich fragend zur Seite, während sie ihm das Essen zeigte. Als sie zögerlich vorschlug die Örtlichkeit zu wechseln, sah er kauend auf sein Bento und die Stäbchenspitzen schlugen zwei, dreimal aufeinander und schließlich machte er die Verpackung mit einem leisen Seufzen drum und packte das Essen ein. Als er dann aufstand setzte er sich die Sonnenbrille wieder auf die Nase und verdeckte damit das helle Grün hinter den verdunkelten Gläsern. „Solange ich nachher noch zum Essen komme.“ endete er mit einem schmunzeln und stand auf um ihr nach draußen zu folgen. „Du hast mir noch gar nicht deinen Namen verraten.“ Genaugenommen kam er bis gerade absichtlich nicht auf das Thema zu sprechen., aber er hatte ja nun einige Zeit gehabt, um sich Gedanken zu machen, während er mit ihr geplaudert hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yens' Sushi- Bar   Mo Sep 08, 2014 11:43 am

So ganz recht schien dem jungen Mann die Änderung der Umgebung dann doch nicht zu passen.
"Keine Sorge.", antwortete Elektra grinsend, als er anmerkte er wolle noch essen, und wandte sich zum Gehen.
Der Typ erhob sich und setzte sich seine Sonnenbrille auf.
Elektra war schon ein paar Schritte gegangen, als er sie fragte, wie ihr Name sei.
Elektra blieb stehen und drehte sich grinsend zu ihm.
"Ich bin Fetch."
Damit wendete sie sich wieder der Tür zu und betrat die Fußgängerzone.
Ihre Begleitung stets in den Augenwinkeln habend lief Elektra wenige Meter weiter in eine schmale Seitenstraße, wo sie neben einer Feuerleiter auf den Typ wartete.
"Und hoch!", sagte sie grinsend und kletterte die eiserne Leiter hinauf. Oben angekommen machte sie Platz für Yaten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yens' Sushi- Bar   Mo Sep 08, 2014 3:58 pm

Yaten ließ sich eine Tüte geben, um sein Essen zu transportieren und folgte schließlich der jungen Dame nach draußen ins Licht des Tages. „Fetch...“ wiederholte er skeptisch und zog die Brauen etwas höher – was jedoch kaum zu sehen war, wegen der Sonnenbrille. Erst als sie in die Seitengasse einbog blieb er skeptisch auf dem Gehweg stehen und sah ihr fragend nach. Was zum...“Ehh...“ Er wirkte einen Moment so, als wollte er kehrt machen...auf so einen Kinderkram hatte er eigentlich nur sehr bedingt Lust...aber die Neugier gewann dann doch und eines musste man dieser Idee lassen – er wird wohl kaum anderen Menschen begegnen, die ihn vielleicht erkennen könnten. Klang doch spitze. Naja gut dann...

Er seufzte leise und ergab sich der Situation. Die Tüte band er sich einmal um die Handgelenk, damit sie nicht so trudelte und dann begann er ihr nach zu klettern – nicht ohne dann und wann mal zur Fußgängerzone zu blicke, die sie verlassen hatten. Seine Klamotten eignete sich jetzt nicht gerade für solche Aktionen. Weder die bestimmt nicht billigen flachen Schuhe, die gewiss auf diesem Metall sehr rutschig waren, noch die feine Stoffhose oder das teure Hemd oder der schicken Krawatte. Aber...er schien nicht hochgestochen genug zu sein um sich um seine Kleidung zu scheren, Und hey, solange er nicht auf dem Dach einer Horde Reporter begegnete, sollte es ja nicht schaden.

Spätestestens als er oben ankam, zerstreuten sich seine Zweifel. Er kletterte auf das Dach und richtete das Kreuz und sah sich um. Sie waren nun nicht gerade  auf einem Wolkenkratzer, aber es war trotzdem eine ganz eigene Sache, auf einem Dach zu stehen  - auch wenn es nicht das erste Mal war. Es ließ ihn dennoch irgendwie schmunzeln. Der eigentliche Grund für seine steigende Laue war aber auch das ausbrechen aus seinem normalen Alltag. Er konnte nicht sagen, wann er als 'Yaten' das letzte Mal solchen Blödsinn gemacht hatte. Er blickte kurz auf die Einkaufsstraße runter, sehr nahe am Rand stehend. Angst hatte er schon mal nicht. „Machst du so was öfter?“, wollte er schließlich von ihr Wissen, während er die freie Hand nutzte um seinen Hut festzuhalten, der ihm von dem Wind, der hier frei walten konnte, weggerissen worden wäre.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yens' Sushi- Bar   Mo Sep 08, 2014 9:06 pm

Der junge Mann wirkte ein wenig skeptisch, doch Elektra ließ nicht locker.
Als sie oben angekommen waren präsentierte sich ein großzügiger Blick über das Einkaufsviertel. In der Ferne erkannte man einige Wolkenkratzer und gar nicht so weit weg den Tokyo Tower.
Ein sehr leichter und warmer Wind umspielte die beiden.
"Zu viel versprochen? ", fragte sie schelmisch und lachte kurz auf.
Dann wendete sie sich ab und führte Yaten zu einem Haufen Holzkisten unweit des Trepenhauses.
"Ich komme jeden Tag her, wenn du das meinst.", antwortete sie seiner Frage und setzte sich auf eine der Kisten.
"Auf den Dächern hat man seine Ruhe vor den Passanten, den Rüpeln und den Polizisten.", erklärte Elektra und machte sich daran ihr Essen heraus zu holen.
Allerdings irritierte sie etwas.
Jenes Gefühl, dass sie zu diesem Plan geführt hatte, es schien nicht wie erwartet ein klein wenig schwächer zu werden, sondern sogar um einiges stärker.
Elektra fuhr hoch und blickte um sich.
"Wo ist sie? Will sie mich zum Narren halten? ", fragte sie sich und blieb sich weiter umschauend genervt stehen.
Schließlich seufzte sie, atmete tief ein und aus und konzentrierte sich mit geschlossenen Augen auf das Licht der anderen.
Sie machte ein paar Schritte hin und her. Was Yaten jetzt über sie denken könnte war ihr reichlich egal.
"Moment."
Elektra öffnete wieder ihre Augen und schaute Yaten forschend an. Hatte sie wirklich so ein Glück gehabt?
In Elektra reifte die Idee alles auf eine Karte zu setzten.
Mit einem Neonsprung nach vorne landete sie eine Handbreit vor Yaten und packte ihn am Kragen.
"Wer bist du?", fragte sie, während hinter ihr die Neonspur sich langsam verbreiterte und dünner wurde.
"Wer bist du wirklich?", fügte sie an.
Ihre Stimme war toternst und ihr Gesichtsausdruck machte deutlich klar, dass sie entschlossen war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yens' Sushi- Bar   Mo Sep 08, 2014 11:09 pm

Wieso bin ich nicht einfach sitzen geblieben. Wieso hb ich nicht einfach mein Essen gegessen und sie gehen lassen. Das hätte ich sonst auch getan, wieso nicht heute?! Er war ihr gefolgt und hatte sich minder beeindruckt vo dem Dachplatz gezeigt, aber es war dennoch eigentlich ganz schön.Dann stand er am Rande des Daches und hielt seinen Hut fest, sah hinab auf die Einkaufsstraße und schließlich zum Tokyo Tower...doch kaum drehte er sich um war sie plötzlich bei ihm, fast als wäre sie teleportiert und packte ihn am Kragen.

Das sein Essen weiter am Handgelenk baumelte, lag daran das er es sich die Schlaufe der Plastiktüte einmal um das Handgelenk gewickelt hatte aber er ließ natürlich automatisch den weißgrauen Hut los, an welchen sofort der Wind seine Griffel legte und ihm vom Kopf fegte. Er drehte die Augen einen Moment zur Seite und sah noch, wie der Hauptbestandteil seiner Tarnung über den Rand des Daches hinaus wirbelte und in einem Sturzflug vermutlich irgendwo mitten auf der Einkaufsstraße landete. Die Augen hinter den Sonnengläsern drehten sich doch dann sehr schnell wieder nach vorne.

Was seine Augen als nächstes versuchten zu fassen, war diese komische Spur, die 'Fetch' hinterlassen hatte und versuchte irgendwie zu verstehen, was passiert war. Die offenkundige Bedrohung jedoch, der körperliche Angriff, den sie begonnen hatte, löste in ihm bisher nur sehr wenig Eindruck aus. Er stand schon schlimmeren Gegenüber und auch wenn er nicht der Offensive Kämpfer war, er wusste sich sehr gut zu verteidigen. Statt aber bereits soweit zu denken, wollte er erst einmal sehen in welcher Situation er überhaupt steckte. „Ego sum, qui sum...“, entgegnete er ihr auf ihre Frage, wer er sei, aber da sie nicht von hier stammte war es fragwürdig ob sie neben japanisch schon Zeit hatte sich Phrasen aus andere Sprachen zu widmen. Er hatte. Er war ja nicht erst seit ein paar Tagen hier. „Mach keine Dummheiten, Süße,  und lass mich los.“ Er drohte ihr nicht – er machte streng genommen nicht mal den Versuch auf ihre Attacke einzugehen oder in irgendeiner Weise aggressiv zu werden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yens' Sushi- Bar   Mo Sep 08, 2014 11:29 pm

Elektra wirkte von der Antwort kurz verwirrt. Dieser Satz sagte ihr nichts.
Doch lange ließ sie sich davon nicht ablenken, sondern konzentrierte sich wieder auf ihr Gegenüber.
Ihr Griff wurde ein wenig fester und ohne großes Zutun begannen ihre Arme von sehr feinen Neonstreifen umhüllt zu werden.
"Ich will wissen, wer du bist! Du siehst aus wie ein Kerl, aber deine Energiesignatur ist die einer Planetenkriegerin! Obendrein hast du nicht einmal reagiert, als ich zu dir kam. Also entweder du hast es nicht gecheckt oder, was ich eher glaube, du wolltest warten, bis ich dir soweit vertraue, dass du mich easy ausschalten kannst. Also: Wer bist du? Eine Sailorkriegerin oder einer von Iroais Kage?"
Elektra war angespannt. Ihr Gefühl hatte sie nicht irre geleitet, doch nun bestand immer noch die Gefahr in einen Kampf zu geraten.
Wenn er allerdings einer der Kage war, würde das ein Problem sein. Denn dann hieß das, dass sie hier nicht mehr sicher war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yens' Sushi- Bar   Mo Sep 08, 2014 11:45 pm

Er sah zwar, das sich was tat und ihm war durchaus bewusst, das er in Schwierigkeite stecken könnte, aber er ließ sich nicht aus der Ruhe bringen...Immerhin begriff er, das es sich nicht lohnte, irgendeine Maskerade fortzuführen. Er wusste nicht woher sie es wusste, aber sie wusste es offenbar. „Wie wäre es, wenn du dich beruhigst und wir reden wie normale Menschen darüber?“

Er setzte diese Worte, die gefüllt mit dieser Ironie waren, durchaus bewusst Sie waren keine normalen Menschen. Aber er hatte einfach keine Lust, sich irgendwie in irgendeiner Form zu irgendetwas zu bekennen, während sie auf einem Dach, mitten in Tokyo standen. Bisher hatte sie niemand enttarnt und auch wenn sie gerade die Ausnahme bildete, musste man das nicht zur Gewohnheit werden lassen. „Hast du Probleme mit deiner Selbstkontrolle?“ Er hob seine freie Hand langsam und blickte sie genau an. „Keine Panik, okay?“ Ud so sie ihn ließ, rührte er sie nicht an, sonder nahm lediglich die Sonnenbrille ab. Nachdem sein Hut wegflog und das lange, weiße Haar bereits frei lag, kamen schließlich auch wieder seine hellen, limonengrünen Augen zum Vorschein.

Er würde nicht mit ihr reden und er würde ir keine ihrer Fragen beantworten, solange sie ihn festhielt und wie eine wildgewordene Furie rumbrüllte was sie wusste.


Zuletzt von Yaten Kou am Di Sep 09, 2014 10:01 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yens' Sushi- Bar   Di Sep 09, 2014 12:03 am

Elektra grinste und schüttelte den Kopf.
Aber ihr Grinsen verschwand wieder sehr schnell.
"Ich bin nicht in der Stimmung Scherze zu reißen. Entweder du kooperierst, oder...", begann Elektra mit ernster Stimme.
Sie ließ den Kragen des Typs los, hob ihre rechte Hand und ließ sie leicht aufleuchten.
"Ich rate dir keine Spielchen zu spielen. Bei Iroais Dienern bin ich nicht gerade zimperlich."
Elektras Verdacht verhärtete sich immer weiter, desto stärker er versuchte vom Thema abzulenken,  ja vielleicht sogar sich aus der Sache heraus zu winden.
Ihr war es todernst mit der Sache. Auch, wenn sie ruhig war, sie hatte von Rin gelernt stets kampfbereit zu sein.
"Gehörst du zu uns oder zu der Dunkelheit? "


Zuletzt von Elektra Atalant am Di Sep 09, 2014 2:10 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yens' Sushi- Bar   Di Sep 09, 2014 12:16 am

Sie ließ ihn los. Na wenigstens etwas. Die grünen Augen lagen ein paar Momete auf der leuchtenden Hannd und er neigte den Kopf etwas zur Seite. Interessant, interessant. Was sie alles in ihrer menschlichen Gestalt nutzen konnte..und es auch tat in aller Öffentlichkeit...ohne über Konsequenzen nachzudenken. Ein wunder das sie unentdeckt geblieben war...ehrlich. Anfängerin. Echt.

Wer auch immer.. Iroai...ist..., schoß es ihm durch den Kopf. Ehe er sage konnte, was ihm auf der Zunge lag, redete sie schon weiter und er blickte von ihrer Leuchthand erst einmal wieder in ihr Gesicht. Ohne ein Zeichen von Angst, sondern mit absoluter Ruhe und offebar sehr starken 'Gottvertrauen' sah er ihr entgegen und schwieg ein paar Momente. „Also ich erkenne meine Feinde, wenn ich vor ihnen stehe. Würde ich zur andere Seite gehören, ich glaube du wüsstest es bereits.“ , brachte er schließlich über die Lippen.

Und ja, das war unglaublich schwer für ihn. Er sprach in der Gestalt des Yaten Kou nicht mit Fremden über sein eigentliches Ich und streng genommen wollte er das auch jetzt nicht aber wenn er eine Ausschreitung vermeiden wollte, war es wohl unumgäglich. „Hör mal, ich hab ehrlich keine Lust meine Zeit weiter mit dir zu vergeuden...“ Die Sterne erlöschen. Sie sterben … mehr und mehr...  Er glaubte zu wissen, von wem das Mädchen, das sich Fetch nannte,  redete. Es war alt, es war böse, es holte sich alles und jeden..früher..oder später. „Mir wäre es lieber gewesen, wenn du dich als Fangirl herausgestellt hättest...“ kam es ihm sarkastisch über die Lippen...Wovon redete er?


Zuletzt von Yaten Kou am Di Sep 09, 2014 10:03 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yens' Sushi- Bar   Di Sep 09, 2014 1:06 am

Elektras Mimik begann sich zu lockern und sie senkte ihre Hand.
Diesen Beiklang kannte sie nur zu gut.
"So ist das also. Du verleugnest also lieber dein Schicksal und versteckst dich vor der Wahrheit.
Und auf so eine wie dich hat unser Volk seine Hoffnung gesetzt. Dafür haben wir unsere Leben riskiert, um den weiten Weg hierher zu kommen."

Elektra blieb ruhig, doch innerlich mischten sich Wut und Trauer.
"Nur zu, geh zurück zu deinen Fangirls. Wer auch immer du vorgibst zu sein.", sprach sie mit resignierender Stimme.
Sie konnte ihn immerhin zu nichts zwingen und wer sich für sein Schicksal schämte, selbst gegenüber einer Gleichgesinnten, dem konnte auch Elektra nicht helfen.
Die Lilahaarige wendete sich ab von Yaten und ging zu ihrer Tüte, um zu gehen.
"Ach ja, noch eines. Fetch ist nur mein Name beim Widerstand. Ich bin Elektra. Elektra Atalant. Mein Schicksal ist Sailor Neon. Und deines?"
Wirklich eine Antwort erwartete sie nicht, aber vielleicht regte ihn das mal zum Nachdenken an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yens' Sushi- Bar   Di Sep 09, 2014 1:16 am

Seine Braue hob sich langsam, während er in der einen Hand seine Sonnenbrille festhielt und an der Andere noch immer die Tüte mit dem Essen baumelte. Wovon redete die da überhaupt? Er verleugnete nichts und schämte sich noch weniger, er sprach nur nicht mit jedem dahergelaufenem Verrückten darüber. Dennoch kratzten ihre Worte an irgendetwas in seinem inneren und er murrte kurz. „Du weisst nichts. Vielleicht solltest du nicht einfach urteilen ohne irgendeine Ahnung zu haben...“ Blöde Kuh! Echt..wieso war er eigentlich so ett zu ihr? Dafür sollte er sich im Nachhinein echt noch in den Arsch beißen. Das nächste mal kneifen wir uns Freundlichkeiten gegenüber irgendwelchen Fremden Mädels besser wieder...

Als sie sich umwand und zu ihrer Tüte gehen war er bereits wider auf dem Weg zur Feuerleiter und hatte die Sonnenbrille auf der Nase, das Handy in der Hand und zwischen Schulter und Ohr eingeklemmt. Man könnte meinen er hörte ihr gar nicht mehr zu als sie sich vorstellte und von ihrem Widerstand sprach. Nett war anders, was? So sie ihn nicht weiter aufhielt kletterte er auch die Leiter wieder runter. „Machs gut.“ Mehr sagte er dazu wohl nicht? Dann kletterte er runter. „Ich brauche ein Taxi in die Juuban Einkaufsstraße, an Yens' Sushi- Bar“ , hörte sie ihn offenbar ins Handy sprechen beim runter klettern. Ihm war die Lust durch die Gegend zu laufen vergangen....ehrlich...

Er blieb in der Seitengasse. Solange bis das Taxi vorfahren würde zumindest noch.

tbc: Strand


Zuletzt von Yaten Kou am Di Sep 09, 2014 11:03 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Yens' Sushi- Bar   Di Sep 09, 2014 1:33 am

Elektra schaute dem Kerl schweigend hinterher.
Irgendwie wollte sie nicht glauben, dass bereits alle Hoffnung verloren war. Sie machte ein nachdenkliches Geräusch und ging dann vor zum Rand. Unter ihr lag die Fußgängerzone, wo der hellhaarige Typ gerade aus der Seitenstraße kam, das Handy noch am Ohr und um sich schauend.
Auf dem Bauch liegend beobachtete Elektra, wie das erste junge Mädchen auf ihn zu steuerte.
Elektra konnte nicht umhin schelmisch zu grinsen.
Zum Glück war die Taxihaltestelle nicht weit von hier, sodass bereits nach wenigen Minuten ein Taxi kam.
Elektra sah die Chance und markierte das Taxi mit einem Neonzeichen auf dem Dach, sobald der Fahrgast eingestiegen war.
"Vielleicht habe ich Glück und er hat noch Kontakt zu den anderen. ", dachte sich Elektra und machte sich bereit dem Taxi in gewissem Abstand zu folgen.

tbc: Strand
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Yens' Sushi- Bar   

Nach oben Nach unten
 
Yens' Sushi- Bar
Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Sailor Moon  :: Versteckt altes RPG :: RPG :: Öffentliche Orte :: Azabu Juban Einkaufsstraße-
Gehe zu: